Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Näder und Maffay bringen Tabalugahaus Rio auf den Weg

Kindern eine Perspektive bieten Näder und Maffay bringen Tabalugahaus Rio auf den Weg

Es ist ein Projekt, das Kindern den Weg in eine bessere Zukunft eröffnen soll. Ottobock-Chef Hans Georg Näder und Rocksänger Peter Maffay haben mit ihrer Unterschrift den Startschuss zur Umsetzung des Tabalugahauses Rio de Janeiro gegeben. Straßenkindern aus der brasilianischen Metropole am Zuckerhut können dort kostenfrei Zugang zu Bildung erhalten – oftmals die einzige Chance, den ärmliche Verhältnissen zu entfliehen.

Voriger Artikel
Frühlingsmarkt und Gesundheitsmeile in Duderstadt
Nächster Artikel
Lyriker Hans-Jürgen Döring berichtet in Duderstadt über die Überwachung im DDR-Staat

Ottobock-Chef Hans Georg Näder (rechts) und Rockstar Peter Maffay (links) beim Startschuss für das Tabalugahaus Rio de Janeiro.

Quelle: EF

Duderstadt/Rio de Janeiro. „Kinder können nichts dafür, in welche Umstände sie hineingeboren werden. Besonders sozial Schwache brauchen eine Lobby“, erklärt Maffay, der den kleinen Drachen Tabaluga einst erfunden hat. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Instituto Marques de Salamanca (IMDS) organisiert das Tabalugahaus kostenlose Bildungsangebote für Kinder aus den Favelas. Die technische Ausstattung für 15 Computerplätze sowie die Auslagen für die Lehrkräfte der Computer- und Englischkurse werden vollständig übernommen. In Südamerika ist der Zugang zu solchen Qualifikationen stark an die soziale und finanzielle Stellung geknüpft. Die Perspektive in armen Familien ist häufig gravierend schlecht. Neben dem Unterricht erhalten die Kinder eine tägliche Mahlzeit und können an Freizeitangeboten teilnehmen.

„Toller erster Meilenstein. Englisch- und IT-Kenntnisse sind Schlüssel für Zukunftschancen in dieser dynamischen Gesellschaft. Mit der IMDS-Foundation und ihrer angeschlossenen Schule Santa Teresa haben wir bewährte und verlässliche Partner vor Ort. Mein Freund Peter Maffay und ich sind glücklich, dieses Projekt mit vielen Unterstützern pragmatisch an den Start zu bringen“, kommentiert Näder. Das IMDS ist seit mehr als zehn Jahren tätig und sehr erfahren im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Prominente Unterstützer des Projekts, das im Vorfeld der Fußball-WM in Brasilien entstand, sind Bundestrainer Joachim Löw und die Schauspielerin Eva Hassmann. fab

Wer die Arbeit des Tabalugahauses Rio unterstützen möchte, kann auf folgendes Konto spenden: Sparkasse Duderstadt, IBAN: DE07 2605 1260 0000 5155 10, BIC: NOLADE21DUD, Kontoinhaber: Schutzräume für Kinder, Verwendungszweck: Tabalugahaus Rio de Janeiro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter