Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Natur und Kultur in einem Paket

Wanderführer Natur und Kultur in einem Paket

Wandern ist wieder in – diese Erkenntnis hat den Heimat- und Verkehrsverband Eichsfeld (HVE) bewogen, einen neuen Wanderführer vorzustellen. Auf 40 Seiten werden insgesamt 17 Wanderungen – vorwiegend im Obereichsfeld – vorgestellt. Elf davon sind Rundwanderungen. Damit werden besonders jene Wanderfreunden berücksichtigt, die mit dem Auto zu einem bestimmten Punkt fahren, den Wagen dort abstellen und zum Abschluss ihrer Wanderung wieder am Parkplatz eintreffen wollen.

Voriger Artikel
Nach Äpfeln und Birnen geht es um die Wurst
Nächster Artikel
„Das wäre ein Schritt zur Einheitsgemeinde“

Attraktion am Wanderwegesrand: der Seeburger See im Untereichsfeld.

Quelle: Eckermann

Autor des neuen Wanderführers ist ein ausgewiesener Kenner der Region: der Kreiswegewart des Landkreises Eichsfeld, Alexander Baum. In seinen Wander-Beschreibungen gibt er auch wichtige Hinweise auf Attraktionen am Wegesrand, wie beispielsweise auf die Burg Scharfenstein, den Seeburger See oder das Klüschen Hagis. Ergänzt werden die Beschreibungen durch Angaben zur Streckenlänge, dem Schwierigkeitsgrad sowie zum Wege-Charakter und -Verlauf.
Wie der Geschäftsführer des HVE, Jens Kuhr, unterstreicht, schenke der Autor des neuen, kostenlosen Wanderführers dem Grünen Band besondere Beachtung: „Eine sehr schöne Route führt vom Grenzlandmuseum Eichsfeld zur ehemaligen deutsch-deutschen Grenze und weiter zum West-Östlichen Tor und zur Sielmann-Hütte direkt am Grünen Band. Ziel ist Gut Herbigshagen mit dem Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum.
Von seiner Konzeption her ist der neue Wanderführer darauf angelegt, Natur und Kultur bei den jeweiligen Wandervorschlägen zu verbinden, denn diese Kombination wird heutzutage von vielen Wanderfreunden bevorzugt. Auch an Familien ist gedacht und so eignen sich einige der ausgesuchten Strecken auch besonders für Touren mit Kindern. Dankbar ist der HVE dem Landkreis Eichsfeld, der kostenlos alle Streckenkarten für den neuen Wanderführer zur Verfügung stellte. Ohne diese Hilfe, so Kuhr, hätte das neue Werk nicht erscheinen können.

Zu haben ist die in einem handlichen Format von zehn mal zwölf Zentimetern erschienene Broschüre unter dem Titel „Wandern im Eichsfeld“ bei allen Touristikbüros im Eichsfeld und bei der HVE-Geschäftsstelle im Museum Gülden Creutz in Worbis, Telefon 03 60 74 / 62 16 50, E-Mail: info@eichsfeld.de.

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter