Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr Gieboldehausen

Samtgemeinde-Feuerwehr Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr Gieboldehausen

Noch vor Weihnachten soll an die Feuerwehr Rüdershausen eine neue Tragkraftspritze (TS), an die Gieboldehäuser Stützpunktwehr ein gebrauchter Mannschaftstransportwagen (MTW) ausgeliefert werden. Der vier Jahre alte MTW mit 89 000 Kilometern auf dem Tacho kostet 25 000 Euro, die TS 11 000 Euro.

Voriger Artikel
16-Jährige in Herzberg von Auto erfasst
Nächster Artikel
197 Tempoverstöße in Leegekurve Osterode

Noch vor Weihnachten soll an die Feuerwehr Rüdershausen eine neue Tragkraftspritze (TS), an die Gieboldehäuser Stützpunktwehr ein gebrauchter Mannschaftstransportwagen (MTW) ausgeliefert werden.

Quelle: Thiele

Gieboldehausen. „Außerdem haben wir noch 60 000 Euro für Einsatzkleidung, 40 000 Euro für einen Logistik-Gerätewagen und 15 000 Euro für Chemieausstattung auf dem Schirm“, teilt Samtgemeinde-Bürgermeisterin Marlies Dornieden (CDU) mit.

Vom Bauausschuss für weitere sechs Jahre bestätigt wurde Marius Nienstedt als stellvertretender Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde. Der Brandschützer aus Renshausen bekleidet dieses Amt bereits seit 2003.

Einstimmig gebilligt hat der Ausschuss auch den Bau eines Carports am Feuerwehrhaus in Renshausen. Das ist möglich geworden, weil die Renshäuser Kameraden für rund 6500 Euro Eigenleistungen am Feuerwehrhaus erbracht haben. Die Samtgemeinde stellt der Ortsfeuerwehr, die auch das Carport in Eigenleistung aufbauen will, jetzt maximal 3000 Euro für Material zur Verfügung.

Das Carport soll als geschützter Stellplatz für den Mannschaftstransportwagen dienen, den der Feuerwehrverein Renshausen vor einigen Jahren der Samtgemeinde gespendet hat und der auch von anderen Feuerwehren genutzt wird. „Der Wagen mit Blaulicht ist auch bei Einsätzen dabei“, merkte Gemeindebrandmeister Carl Bode an: „Unter einem Carport hält er länger, und wir müssen im Alarmfall nicht die Scheiben freikratzen.“

Gebilligt wurde im Bauausschuss auch die Annahme einer Firmen-Geldspende in Höhe von 500 Euro an die Stützpunktwehr Rhumspringe und einer Sachspende an die Ortsfeuerwehr Rollshausen, die ebenso wie Krebeck im Frühjahr ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank bekommen hat. Der Rollshäuer Feuerwehrverein hat für 3500 Euro einen Leuchtballon „Powermoon“ samt Zubehör gekauft. Das Gerät zum Ausleuchten von Einsatzsstellen soll in Rollshausen stationiert werden.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter