Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Impulse für Vermarktung des Eichsfeldes

Tourismus Neue Impulse für Vermarktung des Eichsfeldes

Die Arbeit des Heimat- und Verkehrsverbandes Eichsfeld (HVE) soll erfolgreicher und effizienter werden. Dafür ist ein Bündel von Vorschlägen zusammengestellt worden, das in einer Sitzung des geschäftsführenden Vorstandes am 16. April verabschiedet werden soll. 

Voriger Artikel
Umbau liegt im Zeitplan
Nächster Artikel
Eckhaus abgerissen

Touristisches Highlight: Gieboldehäuser Schloss.

Quelle: Mischke

„Wichtig ist uns, dass wir neue Mitglieder hinzugewinnen, und die Mitglieder eine persönliche Betreuung durch den HVE erfahren“, erläutert dessen zweiter Vorsitzender, der Duderstädter Sparkassendirektor Alfons Wüstefeld. Zu den geplanten Aktivitäten zählt auch die Herausgabe einen Eichsfelder Erlebnisführers und eines Campingführers Eichsfeld sowie die Einführung einer Eichsfeld-Card. Dazu kommt die Entwicklung neuer regionaltypischer Produkte wie etwa der „Eichsfelder Vesperbittel“ (Vesperbeutel), der mit Getränken und Speisen aus dem Eichsfeld gefüllt werden soll. 

Wichtig erscheint auch die Änderung der Mitgliederstruktur des HVE. So sollen künftig auch private Anbieter wie Gastronomen und Hoteliers Aufnahme und Betreuung finden. Um das Eichsfeld und seine touristischen Attraktionen noch bekannter als bisher zu machen, ist geplant, Pressefahrten zu arrangieren, von denen dann in verschiedenen Medien deutschlandweit berichtet wird. 

Neuer Internetauftritt

Was die Medien angeht, so unterstreicht Wüstefeld, müsse die Präsentation des Eichsfeldes im Internet noch viel stärker ausgebaut werden als bisher. Denn das Internet sei das Medium der Zukunft. Vorschläge dafür könnten in einem Marketingausschuss ausgetauscht werden, den es noch zu gründen gelte. Schließlich stünde einer noch stärkeren Präsentation des Eichsfeldes und seiner touristischen Reize auf Messen und sonstigen Einrichtungen nichts im Wege. 

 

                                                                                                       Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter