Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Neunspringer braut neues Bier für die Basilika

St. Cyriakus Neunspringer braut neues Bier für die Basilika

Die Erhebung der Kirche St. Cyriakus ist nicht allein aus religiösen Gründen ein Grund zum Feiern. Auch touristisch soll sich der Status der Basilica Minor positiv für die Stadt Duderstadt auswirken. Zur Feier des Tages und als Souvenier hat Neunspringer-Chef Bernd Ehbrecht ein Basilika-Bier auf den Markt gebracht.

Voriger Artikel
Laura und Martin sind erste „Basilika-Paten“ in Duderstadt
Nächster Artikel
Musical-Gala in der Eichsfeldhalle der Theater- und Konzertvereinigung Duderstadt

Propst Bernd Galluschke (l.) und Bernd Ehbrecht, Geschäftsführer Brauerei Neunspringe, präsentiern das Basilka-Bier und den „Spiritus Basilika“.

Quelle: Thiele

Erstmals soll das Basilika-Bier im Anschluss an das Pontifikalamt mit Bischof Norbert Trelle fließen. Vor der Kirche soll ein Bierschiff aufgebaut werden, aus dem heraus die Neuschöpfung aus den Hause Neunspringer serviert werden soll.

Während die Besucher des Festgottesdienstes das Bier vom Fass kosten können, soll es in Flaschen in den Handel kommen. Gespräche mit den Betreibern lokaler Supermärkte und Geschäfte liefen bereits, erklärte Brauerei-Chef Bernd Ehbrecht. Zum Weihnachtsgeschäft setzt er zudem auf eine Sonderabfüllung in einer Zwei-Liter-Geschenkflasche. Ehbrecht rechnet mit einer Auslieferung etwa Mitte November.

Beim Basilika-Bier handelt es sich um ein Schwarzbier mit sieben Volumenprozent Alkohol. Als „vollmundig-malzig im Geschmack“ beschreibt Ehbrecht die Kreation. Der Hopfenanteil sei dabei eher zurückgenommen. Das Etikett ziert eine Ähre, die die Grundlage des Bieres symbolisieren soll. Zudem ist neben einem Bild der Kirche ein Teil des Textes einer der Glocken aus St. Cyriakus zu lesen – der sich auf das geeinte Eichsfeld bezieht. Kein Zufall, denn die Erhebung zur Basilica Minor erfolgte am vormaligen Tag der Einheit, dem 17. Juni, die Feier steht am Tag der Deutschen Einheit an. Auch der Nunzius wolle in seinem Grußwort während der Erhebung auf dieses Thema eingehen, kündigte Galluschke an. Und: „Eine Brauerei aus Thüringen liefert das Bier für eine Basilika in Niedersachsen“, setzt Galluschke fort.
Leichtbiere und Pils-Sorten gebe es wie Sand am Meer, ein Ereignis wie die Erhebung zur Basilika erfordere etwas stärkeres, erklärt Ehbrecht. So sei die Wahl auf Starkbier gefallen. Die Idee, ein Bier zur Basilika-Erhebung zu brauen, habe er gemeinsam mit Propst Bernd Galluschke bereits im Frühjahr gehabt. „Wenn es so weit ist, mache ich ein Bier“, habe er seinerzeit gesagt – und Wort gehalten. Neben dem Starkbier wird am Wochenende auch „Spiritus Basilika“ präsentiert, ein Williamsbrand, der später ebenfalls als Geschenk-Set erhältlich sein soll. „Der Grappa des Eichsfeldes“, wie Galluschke schmunzelnd kommentiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter