Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bach-Konzert in der Basilika

Niedersächsische Musiktage Bach-Konzert in der Basilika

Musik von Bach, Palestrina, Marcello und anderen, dargeboten vom La Folia Barockorchester und dem Ensemble Polyharmonique, soll am Freitag, 29. September, in der Basilika St. Cyriakus in Duderstadt erklingen. Das Konzert der Niedersächsischen Musiktage beginnt um 19.30 Uhr.

Voriger Artikel
Senior verwechselt Gas und Bremse
Nächster Artikel
Duo Estrellas begeistert mit musikalischer Weltreise
Quelle: GT

Duderstadt. "Raum" lautet das Thema der Musiktage in diesem Jahr - und diesen sollen die Musiker in der Basilika nutzen können. Zugleich biete die Kirche St. Cyriakus einen Rahmen, der auch im Sinne der Ökumene von Bedeutung sei, meinen die Veranstalter: Musik des Protestanten Bach, die Anleihen im katholisch geprägten Italien habe, werde aufgeführt in einer traditionsreichen katholischen Kirche, die 2015 nach einer Entscheidung des Vatikans zur Basilica minor erhoben wurde.

Tickets

Karten gibt es in der Geschäftsstelle des Eichsfelder Tageblatts, in der Hauptstelle der Sparkasse Duderstadt und in der Gäste-Info im Rathaus für 17 bis 22 Euro.

"Im Reformationsjahr darf ein Konzert mit Bachs Musik nicht fehlen", heißt es in der Ankündigung der Veranstalter. Er prägte die protestantische Kirchenmusik. "Sein Schaffen war außerordentlich produktiv und stellt einen Meilenstein in der Kompositionstechnik dar, und vor allem ist sie auch ein klingendes Bekenntnis zum protestantischen Glauben", begründen die Veranstalter. Doch wo und wie hat Johann Sebastian Bach seine Ideen bekommen? Von wem lernte er, wen imitierte er? Hörbare Antworten auf diese Fragen wollen die Musiker des La Folia Barockorchesters und die Gesangsformation Ensemble Polyharmonique liefern. Als Spurensuche zu den Fundamenten von Bachs Schaffen bezeichnen die Veranstalter das Programm: "Die Entdeckungsreise führt nach Italien."
Bach studierte die Musik der italienischen Komponisten-Kollegen seiner Generation, und er tauchte ein in die Welt Palestrinas, der rund 150 Jahre vor ihm einflussreich gewirkt hatte. "So rücken überraschend katholisch geprägte Werke in die Nähe des vermeintlich ur-protestantischen Klangideals Bachs, und bei einer Gegenüberstellung und abwechselnder Folge von italienischen Kompositionen von Peranda, Conti oder auch Marcello mit Werken Bachs wird deutlich, wie stark diese Musik auf Bach wirkte."
Das La Folia Barockorchester erhielt 2016 den Echo-Klassik-Preis. Das Ensemble Polyharmonique arbeitet eng mit dem La Folia Barockorchester zusammen; die Sänger setzen sich für in Vergessenheit geratene Werke der Alten Musik ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter