Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Obernfelder feiern rund um den Museumskrug

Museumstag und Ortsjubiläum Obernfelder feiern rund um den Museumskrug

Der Internationale Museumstag ist gestern in Obernfeld  mit dem 825-jährigen Bestehen des Ortes verbunden worden. Der Festausschuss hatte ein buntes Programm aufgestellt und verknüpfte die Geschichte des Ortes mit dem aktuellen Dorfgeschehen. 

Voriger Artikel
Buntes Programm im Flecken
Nächster Artikel
Vorfahren nachgespürt

Alte Handwerkskunst in Szene gesetzt: Karl-Heinz Kopp erklärt Besuchern des Museumstages die Arbeit des Seilers.

Quelle: Swen Pförtner

Obernfeld. Kunststoffseile aus dem Baumarkt kennt jeder. Doch wie diese Alltagsutensilien vor hundert Jahren aus Sisal hergestellt wurden, zeigt Karl-Heinz Kopp an einem Seilerbock aus dem späten 19. Jahrhundert. Auch sein Bruder Georg Kopp ist der Vergangenheit auf der Spur. An einer selbstgebauten Drechselbank nach einem Vorbild aus dem 14. Jahrhundert verleiht er Holzstücken Rundungen und Rillen. „Die Bank ist erst vor einer Woche fertig geworden“, lacht er. Das Gelände rund um den Museumskrug bietet die passende Kulisse für ein Fest, das gleichermaßen die Dorfgemeinschaft fördert und sich mit geschichtlichen Themen befasst.

Die eigens für diesen Tag engagierte Museumspädagogin Nadin Paragenings stellt den jüngsten Gästen Spiele vor, die man schon vor 500 Jahren kannte. Holz, Steine und Nüsse wurden zu Kreiseln, Reifen und Würfeln. Zum Ausprobieren liegen auch diese Spielzeuge bereit. 

Bürgermeister Dietmar Ehbrecht (CDU) dankte dem Festausschuss und allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Von vielen Obernfeldern seien Fotos zur Verfügung gestellt worden für die Ausstellung zum Thema Dorfgeschichte, die schon einen Tag zuvor eröffnet worden war. Die Bilddokumente gehen bis in das 19. Jahrhundert zurück. Auch der Diavortrag von Gerhard Moneke fand großen Anklang, zumal der ehemalige  Grundschuldirektor seit Jahrzehnten das Dorfgeschehen fotografisch festhält. 

Über ein Geschenk freuen  sich die Obernfelder ganz besonders: Erwin Grote aus Katlenburg überreichte dem Heimatmuseum ein selbstgebautes Fahrrad nach einem Original von 1851. Auftritte des Spielmannzuges und der Trachtengruppe, Frauen am Spinnrad und ein Kinderquiz des Museumsvereins bereicherten das Festprogramm. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter