Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Oktoberfest-Schießen in Duderstadt

Liv holt sich die Kürbisse Oktoberfest-Schießen in Duderstadt

In Krachlederner und Dirndl und bei zünftiger Volksmusik haben die Mitglieder der Schützengesellschaft Duderstadt beim mittlerweile traditionellen Oktoberfestschießen ihre besten Schützen ermittelt. Geschossen wurde auf die Oktoberfest-Preisscheibe, 50 Meter Kleinkaliber aufgelegt mit riner Zwei-Teiler-Wertung. Dabei werden die beiden besten Zehnen eines Schützen addiert.

Voriger Artikel
Duderstädter SPD wirft Verwaltung Passivität beim Thema Fußgängerzone vor
Nächster Artikel
Mingerode startet Karneval mit Proklamationen

Siegreiche Schützen mit der kleinen Liv Philomena.

Quelle: EF

Duderstadt. Martin Becker hatte in diesem Wettbewerb die Nase vorn mit einem 80,6-Teiler vor Anke Otto und Manfred Sachse.

Hart umkämpft waren auch die Oktoberfest-Pokale, bei denen ebenfalls mit dem Kleinkaliber-Gewehr, 50 Meter aufgelegt, drei Schüsse pro Scheibe abgegeben wurden. Die höchste Gesamtringzahl erreichte mit 30 Ringen Matthias Burchard vor Heinz Grube und Anke Otto mit je 29 Ringen.

Für Spaß und Spannung sorgte die Versteigerung auf amerikanische Art zweier Kürbisse – gestiftet von Heike Kühle. Diese Tradition – in früheren Jahren geselliger Teil des Abschießens – wird seit langer Zeit gepflegt.

Ersteigert wurden die Kürbisse von der jüngsten Teilnehmerin, Liv Philomena Hage. Der Erlös der Versteigerung kommt der Jugendarbeit der Schützengesellschaft – sowohl im Bogenbereich als auch den Lichtpunkt- und Luftgewehrschützen – zugute.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter