Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Operngala auch ohne Paul Potts voller Erfolg

Eichsfeldhalle ausverkauft Operngala auch ohne Paul Potts voller Erfolg

Berühmte Namen wie Eugen Onegin, Don Giovanni und Gräfin Mariza standen auf der „Gästeliste“. Zu feiern gab es reichlich auf der Operngala in der ausverkauften Duderstädter Eichsfeldhalle: den Abschluss der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „Kultur im Kreis“, den Auftakt der Theatersaison 2010/11, den 20. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung und vor allem das 60. Vereinsjubiläum der Theater- und Konzertvereinigung Duderstadt (TKV), ohne die das kulturelle Angebot im Untereichsfeld in diesem Rahmen nicht möglich wäre.

Voriger Artikel
Maroder Hartmannkanal erhält Betonspritzen
Nächster Artikel
TV-Tour mit Näder und NDR-Team

„Geburtstagsständchen“ für die Theater- und Konzertvereinigung: Opernchor und Musiker des Theaters Nordhausen und des Loh-Orchesters Sondershausen.

Quelle: Tietzek

Zum runden Geburtstag kamen neben zahlreichen Honoratioren und Opernfreunden die Gesangssolisten, Musiker und der Opernchor der Gesellschaft Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen. TKV-Geschäftsführerin Sabine Holste-Hoffmann dankte den Thüringer Musikern für die Verbundenheit, die seit den Jahren nach der Wiedervereinigung entstanden sei und seitdem viele gemeinsame Veranstaltungen ermöglicht habe. Dass der Star-Gast Paul Potts aus Termingründen die Jubiläumsgala der TKV abgesagt hatte, bedauerte die Vorsitzende, doch „ein guter Kuchen schmeckt auch ohne Sahne“ kommentierte sie die hohe Qualität von Solisten, Chor und Orchester.

Die gaben mit der Operngala gleichermaßen einen Überblick auf die kommende Saison im Theater Nordhausen. Die Moderation übernahm der gebürtige Duderstädter und Intendant des Theaters Nordhausen Lars Tietje. Zur Einstimmung gab es „Welch Festes Glanz“ aus Tschaikowskys „Eugen Onegin“ mit Michael Schober und dem Opernchor zu hören. Weitere Chor-Highlights waren der Gefangenenchor „Va, pensiero“ aus Verdis „Nabucco“ und das Trinklied „Libiamo“ aus Verdis „La Traviata“. Hier glänzte besonders die Sopranistin Sabine Blanchard in der Rolle der Violetta neben Joshua Farrier als Alfredo.
Während ein Großteil der Gala der Opernwelt gewidmet war – von Leoncavallo bis Mozart – beherrschten die Operetten von Strauß, Lehár und Kálmán das letzte Drittel des Abends. In der Rolle der Gräfin Mariza zeigte hier ebenfalls Sabine Blanchard ihre herausragende Qualität.

Nachdem das jubelnde Publikum auch nach der Zugabe weiterhin staccato klatschte, gab das Loh-Orchester unter der Leitung von Markus L. Frank mit „Crazy for you“ noch einen Vorgeschmack auf die Western-Parodie „Das neue Gershwin-Musical“. Das wird ab April 2011 in Nordhausen zu sehen sein.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter