Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Optimaler Brandschutz steht im Mittelpunkt

Freiwillige Feuerwehr Optimaler Brandschutz steht im Mittelpunkt

Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft – diese beiden Eigenschaften kennzeichnen die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren im Bereich der Stadt Duderstadt und der zugehörigen Dörfer. Diese anerkennende Feststellung traf Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) anlässlich der Verpflichtung mehrerer Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter im Rahmen einer Feierstunde im Stadthaus. 

Voriger Artikel
Von der Demarkationslinie zur Todesfalle
Nächster Artikel
Grundlegende Umgestaltung soll Zukunft sichern

Auf weitere sechs Jahre im Amt verpflichtet: Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren.

Quelle: OT

Auf weitere sechs Jahre wird Stefan Schindler aus Westerode die Funktion des Stadtbrandmeister übernehmen, die er bereits seit 2002 inne hatte. 

Urkunden als Ehrenbeamte der Stadt erhielten: Michael Juchheim als Ortsbrandmeister in Fuhrbach und Dirk Schmidt als sein Stellvertreter, Peter Förster als Ortsbrandmeister in Esplingerode, Matthias Müller als Ortsbrandmeister in Gerblingerode, Christian Osburg als stellvertretender Ortsbrandmeister in Gerblingerode, Siegfried Mecke als Ortsbrandmeister in Mingerode und Peter Wagner als sein Stellvertreter. 

Digitale Alarmempfänger

Im Rahmen eines sich anschließenden Gespräches wies Stadtbrandmeister Schindler darauf hin, dass man sich derzeit auf die Einführung des digitalen Alarms einstelle, der landesweit eingeführt werden soll. In einer Übergangsphase werden die bisher eingesetzten Sirenen parallel betrieben, bis sich das digitale System ganz durchgesetzt hat. Die Neuerung, so Schindler, sei zwar teuer aber notwendig. 

                                                                                                                                           Von sr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter