Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ortsdurchfahrt wird erneuert

Westerode: Bauarbeiten ab 24. Oktober Ortsdurchfahrt wird erneuert

Der zur Gemeindestraße herabgestufte Abschnitt der Ortsdurchfahrt Westerode soll ab 24. Oktober erneuert werden. Im kommenden Jahr soll dann das nach dem Umgehungsbau der Landesstraße zugeschlagene Teilstück der ehemaligen B 446 in Westerode folgen.

Voriger Artikel
Treffsicherheit gezeigt
Nächster Artikel
Auto bricht 66-Jähriger beide Knie

Immer mal wieder Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt - hier im November vergangenen Jahres.

Quelle: Archiv

Westerode. Tempo 30, Messtafeln, Rechts-vor-Links, abknickende Vorfahrt in der Ortsmitte - für Pendler alles andere als komfortabel ist die Ortsdurchfahrt Westerode geworden. Nach dem Bau der Umgehung hatte es immer wieder Klagen aus Westerode gegeben, dass nach wie vor zuviel Verkehr durch den Ort rolle. Die Maßnahmen würden erste Wirkung zeigen, meint Duderstadts Bauamtsleiter Johannes Böning: „Tempo 30 wird respektiert, vor allem der Lkw-Verkehr ist weniger geworden.“ Verkehrsberuhigende Maßnahmen - Parkbuchten, Einengungen, Markierungen - soll es auch nach der Sanierung der einstigen Bundesstraße geben. In einem Rutsch mit der Deckenerneuerung sei das allerdings nicht möglich, sondern erst im Nachhinein, sagt Böning.

Die Verkehrsberuhigung obliege später der Stadt Duderstadt, bestätigt auch Kai Bauerochse, der bei der Landesbehörde für das Projekt zuständig ist. Die Erneuerung der Fahrbahn erfolge im Zuge der „unterlassenen Unterhaltung“ durch den Bund als ehemaligem Baulastträger. Die Baukosten für den ersten Abschnitt gibt Bauerochse mit rund 215 000 Euro an. Die Stadt ist aber schon beim ersten Teilbauabschnitt mit an Bord, da die Gehwege und andere ihr obliegende „Nebenanlagen“ ebenfalls erneuert werden. Ab 24. Oktober bis voraussichtlich Ende November wird die Ortsdurchfahrt vom Umgehungsanschluss Westerode Nord aus Richtung Esplingerode bis zur Einmündung „Bäckerwiese“ vor der Landesstraße 569 gesperrt. Die „Bäckerwiese“ bleibt befahrbar, die Gewerbebetriebe erreichbar, da die Fahrbahn in zwei Phasen erneuert wird.

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Westerode ist Teil eines Gesamtpaketes für die Bundesstraßen 446 und 27 mit rund 5,5 Millionen Euro Investitionsvolumen. Bereits ab 4. Oktober soll die B 446 zwischen Ebergötzen und Billingshausen gesperrt und saniert werden - voraussichtlich ebenfalls bis Ende November. Ebergötzen ist während der Bauzeit nur über die Herzberger Straße erreichbar. Die Zufahrt über die Göttinger Straße kann ebensowenig befahren werden wie die Landesstraße 523 von Landolfshausen nach Ebergötzen.

Im kommenden Jahr soll die B 446 zwischen Ebergötzen und Seulingen erneuert werden. Als letzter Abschnitt des Gesamtpaketes, das bis Juni 2017 abgeschlossen sein soll, ist außerdem die Erneuerung der B 27 im Bereich der Ortsumfahrung Ebergötzen vorgesehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter