Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Ortsfamilienbuch wird vorgestellt

Ahnenforschung Ortsfamilienbuch wird vorgestellt

Nach der Herausgabe der Ortschronik von Seulingen im Jahre 2004 können sich die Einwohner der Suhlegemeinde über ein weiteres geschichtsträchtiges Werk freuen: Ein Ortsfamilienbuch wird vorgestellt.

Leo Engelhardt zeichnet für das zweibändige Werk verantwortlich. Der Ahnenforscher aus Nordhorn, der über seine Vorfahren mit dem Eichsfeld verbandelt ist und schon ein Ortsfamilienbuch für Nesselröden erstellte, hat auf insgesamt 720 Seiten die Daten der Kirchenbücher von Pfarrer Kohlrausch, der von 1924 bis 1947 in Seulingen wirkte, sowie von Werner Hübenthal zusammengefasst und vervollständigt. „Alle Personen sind aufgelistet, die in der Zeit zwischen 1666 und 1900 in Seulingen geboren oder gestorben sind“, erläutert Bürgermeister Lars Denecke (CDU). Der Name jeder Familie im Ort sei verzeichnet.

Wie auch in anderen Ortschaften, dürfte das Ortsfamilienbuch auch in Seulingen auf großes Interesse in der Bevölkerung stoßen. Weitere Angaben wie Ehepartner, Beruf sowie ein Ortsregister über Zuzüge und Wegzüge ergeben eine lückenlose Ahnenforschung für Seulingen.

Nachvollziehen lässt sich so auch die Geschichte jener Familien, deren Namen in Seulingen heutzutage am häufigsten sind. So sind im aktuellen Telefonbuch allein 40 Einträge unter dem Nachnamen Wucherpfennig verzeichnet. Die Namen Jung und Rink folgen mit jeweils 23, der Name Hagemann mit 17 sowie die Namen Busch und Scholle mit jeweils 13 Telefonbucheinträgen.

Das Ortsfamilienbuch von Seulingen wird am kommenden Freitag, 17. September, um 19.30 Uhr in einer öffentlichen Veranstaltung im Bürgerhaus vorgestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter