Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ortsumgehung Gerblingerode: Unterlagen liegen ab März aus

B 247 Ortsumgehung Gerblingerode: Unterlagen liegen ab März aus

Das Planfeststellungsverfahren zum Neubau der Ortsumgehung Gerblingerode an der Bundesstraße 247 läuft seit diesem Monat, vom kommenden Monat an sollen die Planunterlagen dazu Interessierten zur Verfügung stehen. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Goslar, plant den Neubau der Ortsumgehung Duderstadt vom Euzenberg bis zur Landesgrenze Niedersachsen/Thüringen in den Gemarkungen Duderstadt, Tiftlingerode, Gerblingerode und Immingerode.

Voriger Artikel
Kika-Fernsehquiz startet bald mit Duderstädter Schule
Nächster Artikel
Duderstädter Finanzausschuss gegen Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Quelle: Pförtner (Symbolbild)

„Die vorliegende Planung beinhaltet als sogenannte Verkehrseinheit 3 die Verlegung der Bundesstraße, den Bau der Anschlussstelle K 112 und den Bau eines rund 400 Meter langen Pferdebergtunnels sowie die erforderlichen Kompensationsmaßnahmen“, heißt es in einer Mitteilung der Behörde.

Die Verkehrseinheit schließt im Norden nahtlos an die im Bau befindliche Ortsumgehung Westerode mit Anschluss an die Bundesstraße 446 und im Süden an die Ortsumgehung Teistungen an. Zuständig für das hierfür notwendige Planfeststellungsverfahren in Thüringen ist das Thüringer Landesverwaltungsamt.

Die Planunterlagen liegen von Montag, 9. März, bis einschließlich Mittwoch, 8. April, bei der Stadt Duderstadt und der Verwaltungsgemeinschaft Lindenberg/Eichsfeld aus. Jeder, dessen Belange durch die Planung berührt werden, kann bis einschließlich Mittwoch, 22. April, eventuelle Einwände erheben. „Nach Ablauf der Einwendungsfrist sind weitere Einwendungen vom Verfahren ausgeschlossen“, teilt die Behörde mit. ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter