Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Treffen am Weihnachtsbaum

Osterfeuer in Breitenberg Treffen am Weihnachtsbaum

Rund 250 Zuschauer haben sich am Ostersonntag zum Osterfeuer in Breitenberg eingefunden. Zum Duderstädter Feuer organisierten die Pfadfinder auch in diesem Jahr einen Fackelmarsch.

Voriger Artikel
Ostersonntag für Kinder im Rathaus
Nächster Artikel
Osterfeuer im Eichsfeld

Breitenberg. Das Breitenberger Osterfeuer in seiner aktuellen Form ist das aus der Tradition heraus jüngste im Eichsfeld. „Wir schlossen uns 2014 zur 700-Jahr-Feier des Ortes mit dem Sportverein zusammen“, erzählt Ortsbrandmeister Björn Mecke. Dafür wurde eigens ein Feuerwehrverein gegründet. „Früher brannte zu Ostern immer ein kleines Feuer vor der Kirche. Doch die Tradition war eingeschlafen“, begründet Mecke die Zusammenarbeit der Vereine. Zusätzlich erklärten sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr zur Mitarbeit bereit. Sie sammeln nun in jedem Jahr gegen einen kleinen Obolus die Weihnachtsbäume im Ort. Diese werden zwischengelagert und dann zum Osterfeuer geschichtet. „Ich bin mir sicher, dass hier mindestens 80 Prozent der Weihnachtsbäume des Ortes brennen.“ Und das Feuer trage seinen Teil zur Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühl im Ort bei, wenn sich die Menschen noch einmal an ihrem Weihnachtsbaum treffen.

Auch die Pfadfinder in Duderstadt haben unter anderem zahlreiche Weihnachtsbäume für das Osterfeuer zusammengetragen. Sie trafen sich am Ostersonntag zunächst zu einem Gottesdienst in St. Cyriakus. Von dort zogen sie mit einem Fackelzug zum Regenrückhaltebecken in Richtung Ecklingerode. Dort angekommen versammelten sich die Fackelträger rund um den großen Holzstapel und zündeten diesen gemeinsam an. Meterhoch stiegen die Flammen in den Himmel und boten eine beeindruckende Kulisse für das taditionelle Zusammentreffen der Duderstädter am Osterfeuer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter