Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ottobock und ThiesMediCenter unterstützen Wacken-Besucher mit Handicap

Rock'n'Rolli Ottobock und ThiesMediCenter unterstützen Wacken-Besucher mit Handicap

Wenn am Wochenende Wacken wieder zur Headbanger-Hochburg wird, befinden sich unter den erwarteten rund 85000 Besuchern des Heavy-Metal-Festivals in Schleswig-Holstein auch Menschen im Rollstuhl. Um Ihnen Unterstützung zu bieten, ist auch die Duderstädter Firma Ottobock vor Ort.

Voriger Artikel
Über 300 Pfadfinder beim "Vaga-Bunten Camp" in Gieboldehausen
Nächster Artikel
Jogi Löws Auto steht wieder in Herzberg zum Verkauf
Quelle: Ottobock

Duderstadt / Wacken. Gemeinsam mit der ThiesMediCenter GmbH bietet Ottobock einen Servicestand und ein Notfalltelefon an. Plattfuß am Rolli? Techniker helfen aus. Akkuleistung am Elektrorollstuhl geht zur Neige? Am Stand gibt es Strom. Außerdem werde ein telefonischer Notfallservive eingerichtet, kündigt Merle Florstedt von OttoBock Health Care an.

Vor Ort sollen Menschen mit Handicap zudem physiotherapeutische Anwendungen in Anspruch nehmen können und kühlpflichtige Medikamente wie Insulin erhalten. "Wenn der Körper nach dem Headbangen stärker zwickt, dann übernehmen die Physiotherapeuten auch das fachgerechte Tapen zum Selbstkostenpreis", erklärt Florstedt.

„You’ll never roll alone“ laute dabei das Motto der 20 Mitarbeiter des Servicestandes. Aufgedruckt auf einen Speichenschutz erhalten rockende Rolli-Fahrer den Slogan am Stand, so Florstedt.

Eine Langfassung des Textes finden Sie später an dieser Stelle

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter