Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ouvertüre zum Fachwerktag

Duderstadt Ouvertüre zum Fachwerktag

Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) hat am Donnerstag einmal mehr die Bedeutung der Städtebauförderung für die historische Altstadt betont. „Als Ouvertüre zum fünften Fachwerktag“ besichtigte er zwei Häuser, deren Sanierung mit Fördermitteln unterstützt wurde.

Voriger Artikel
Starke Balken für die Zukunft
Nächster Artikel
Vorräte sind schon vorhanden

Diana und Frank Gerlt im kleinen Garten hinter ihrem Haus.

Quelle: Oliver Thiele

Duderstadt. „Wir sind zum 28. und 29. Mal im Bereich des Themenkomplexes ‚Bauen im Bestand‘ zu Gast bei Hausherren“, erzählte Nolte beim gemeinsamen Besuch mit Hermann Tallau, Vorsitzender des Förderkreises für Denkmal- und Stadtbildpflege, sowie Petra Knöchelmann vom städtischen Fachbereich Bauen. Als Gastgeschenk überreichte Tallau den Hausbesitzern das Duderstädter Häuserbuch. Die erste Adresse bildete das Haus in der Obertorstraße 27, ein traufenständiges Gebäude aus der Zeit um 1750. Duderstadt-Rückkehrerin Sabina Mitschke hat sich für das Wohnen in der Stadt entschieden. Sie hat das alte Haus umgebaut und vermietet unter ihrer Wohnung nun eine Ferienwohnung. „Die Zukunft der Stadt ist auch abhängig von der Nutzung des Hausbestandes“, sagte Nolte. Nur dann habe das Wohnen und Leben in der Stadt eine Chance. „Wenn abends Lichter brennen, dann herrscht auch Leben in der Stadt.“ Das suchten auch Diana und Frank Gerlt, die Besitzer des Hauses in der Schuhmarktstraße 8, nach 18 Jahren Leben auf dem Dorf in Bodensee. „Wir haben das Haus fast kernsaniert“, berichtet Frank Gerlt. Aber die Arbeit und Investition habe sich gelohnt. Seine Frau ergänzt: „Den Charme von einem alten Haus bekommt man mit einem Neubau nicht hin.“

Städtebauförderung in Duderstadt

  • Gesamtfläche im Sanierungsgebiet: 14,4 Hektar
  • Gesamtfördermenge: 6 Millionen Euro
  • Durchschnittliche Fördersumme pro Jahr: rund 600000 Euro
  • Anzahl der Grundstücke im Sanierungsgebiet: 450
  • Anfragen zur Förderung: 122
  • Anzahl der abgeschlossenen Förderverträge: 40
  • Bereits bewilligtes Zuschussvolumen: 635000 Euro
  • Förderungen in Vorbereitung: 6
  • Zu erwartendes Fördervolumen in Vorbereitung: 290000 Euro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter