Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Papst Franziskus erhebt Duderstädter Kirche St. Cyriakus zur Basilika

Eine besondere Ehrung Papst Franziskus erhebt Duderstädter Kirche St. Cyriakus zur Basilika

Der Duderstädter Kirche St. Cyriakus wird noch in diesem Jahr eine besondere Ehrung zuteil: Papst Franziskus hat das Gotteshaus in den Rang einer Basilica minor erhoben.

Voriger Artikel
Zweite Eichsfelder Motorrad-Wallfahrt nach Germershausen
Nächster Artikel
680 000 Euro für Schwimmhalle am Schulzentrum Gieboldehausen
Quelle: Richter

Duderstadt. Damit wird in Duderstadt die dritte Basilica minor im Bistum Hildesheim stehen. „Diese Würdigung durch Rom ist eine sehr große Ehre für unsere Pfarrgemeinde, für die Stadt Duderstadt und das ganze Eichsfeld“, sagte Propst Bernd Galluschke, der die Erhebung mit Hilfe von Hans-Pater Menge initiiert hatte.

Mit dem Ehrentitel würden auf päpstliches Dekret Kirchen ausgezeichnet, die von kunsthistorisch herausragender und besonderer regionaler Bedeutung seien, erklärt Galluschke. Voraussetzung sei, es handele sich um eine drei- oder fünfschiffige Kirche. Dabei müsse das  mittlere Kirchenschiff höher sein als die seitlichen und durch ein Querhaus zur Kreuzform erweitert.

Der „Eichsfelder Dom“ in Duderstadt wurde in mehreren Bauabschnitten zwischen 1250 und 1490 errichtet. Zunächst entstand das frühgotische Westwerk, dann der hochgotische Chorraum, ehe das romanische Kirchenschiff des Vorgängerbaus durch ein spätgotisches Mittelschiff ersetzt wurde. Der Kirchenraum beherbergt zahlreiche gotische und barocke Kunstwerke. „Die Kostbarkeit der Kirche und des Kirchenschatzes sind etwas sehr besonderes.“

Dem „Eichsfelder Dom“ soll der päpstliche Ehrentitel am Sonnabend, 3. Oktober verliehen werden, berichtet Galluschke, der Dechant des Dekanats Untereichsfeld ist. Die feierliche Messe werde Bischof Norbert Trelle zelebrieren. Beginn ist um 17 Uhr. „Während des Gottesdienstes werden die Insignien der Basilika und das Wappen des Papstes als besondere Verbindung von St. Cyriakus mit der Kirche von Rom und dem Heiligen Vater gesegnet“, kündigt Galluschke an. Das Wappen werde anschließend über dem Hauptportal der Kirche angebracht.

„Ich bin begeistert, dass St. Cyriakus in Hildesheim und besonders in Rom diese Wertschätzung und Anerkennung erfahren hat“, zeigte sich Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) begeistert. „Als Eichsfelder nehmen wir dieses Geschenk aus vollem Herzen an.“ Bei der Erhebung handele es sich um eine „große Anerkennung der christlichen Tradition“ – eine weitere, nach dem Besuch des Papstes in Etzelsbach.

Seltener Ehrentitel

Besondere Sakralbauten außerhalb Roms können seit dem 18. Jahrhundert den Ehrentitel „Basilica minor“ verliehen bekommen. Zur „kleineren Basilika“ werden Kirchengebäude erhoben, deren besondere Bedeutung hervorgehoben werden soll. Zudem stellt der Ehrentitel ein äußeres Zeichen der Verbindung nach Rom dar.

Die Gebäude und Fahnen einer Basilica minor können die gekreuzten Schlüssel tragen, die in dem Papstwappen zu finden sind. Weltweit tragen rund 1650 Kirchen den Titel Basilica minor, die meisten davon in Italien.  Höheren Ranges als eine Basilica minor ist die Basilica maior. Diesen Titel tragen die sechs ranghöchsten römisch-katholischen Gotteshäuser.

Vier davon befinden sich in Rom, zwei in Assisi. Deutschlandweit gibt es 75 Basiliken, darunter Balthasar Neumann in Vierzehnheiligen, die vielen Eichsfeldern von Wallfahrten bekannt ist. Weitaus häufiger, rund 500 Mal, wurden italienische Kirchen in den Status erhoben. Im Bistum Hildesheim ist die Ehrung bisher der Kirche St. Clemens in Hannover zuteilgeworden, die 1989 in den Status der Basilika erhoben wurde. St. Godehard in Hildesheim trägt den Titel seit 1963.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter