Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Paris bei Nacht, Schokolade am Tag

Deutsch-Französische Freundschaftskreises Paris bei Nacht, Schokolade am Tag

Paris bei Nacht, eine Besichtigung des Schlosses von Champs-sur-Marne und ein Besuch der ehemaligen Schokoladenfabrik Menier in Noisiel - für Mitglieder des Deutsch-Französische Freundschaftskreises Duderstadt/Tiftlingerode wurde ein Besuch in der Partnerstadt Combs-la-Ville zu einem „unvergesslichen Erlebnis“.

Voriger Artikel
Hakenkreuz auf Radweg geschmiert
Nächster Artikel
Sportfreudige Persönlichkeiten geehrt

Der Deutsch-Französische Freundschaftskreis.

Quelle: r

Duderstadt / Tiftlingerode.. Als solches bezeichnet es Karl Tenz, der gemeinsam mit 28 weiteren Eichsfeldern nach Frankreich gereist war, um die Partnerstadt zu besuchen. Gemeinsam mit Silvia Kopp-Müller und Siegi Weber hatte er die Reise organisiert. Auf dem Plan standen ein Empfang durch die französischen Freunde und gemeinsame Stunden. „Anni Guy und ihr Team hatten dabei an alles gedacht“, lobt Tenz die Vorbereitung durch die Franzosen.

Als Dankeschön überreichten Kopp-Müller und Tenz einen Präsentkorb an die französischen Freunde. Tenz betont, dass es nach über 25 Jahren der Freundschaft nicht mehr vieler Worte bedürfe: „Wir lassen unsere Herzen sprechen“. Hubertus Werner, Ortsbürgermeister in Duderstadt (CDU), übermittelte die Grüße der Stadt.

„In Paris, unter den berühmten Brücken hindurch, vom Wasser die grandiosen Monumente der Stadt bei strahlendem Sonnenschein zu sehen, ist schon ein Erlebnis“, berichtet Tenz. Der Höhepunkt des Aufenthaltes in der Hauptstadt sei jedoch die Rundfahrt im Doppeldecker-Bus gewesen.

Im Schloss von Champs-sur-Marne und dem dazugehörigen Park erfuhren die Teilnehmer, dass dort von 1939 bis 1974 Empfänge von Staatschefs stattgefunden hätten. „Nach einer Generalsanierung ist das Schloss seit 2013 wieder der Öffentlichkeit zugänglich“, so Tenz.

Die Reisenden aus Duderstadt besuchten auch die ehemalige Schokoladenfabrik Menier in Noisiel. „Das beeindruckende Fabrikgebäude mit der Mühle gehört zum Unesco-Weltkulturerbe“, erklärt Tenz. Bis 1993 sei dort Schokolade produziert worden, heute befinde sich in den ehemaligen Firmenräumen ein Museum.ne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter