Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Parkplatz-Umbau mit Hindernissen

Altlasten verzögern Fertigstelllung des Stern-Parkplatzes Parkplatz-Umbau mit Hindernissen

Eigentlich sollte der Stern-Parkplatz bereits im Herbst fertiggestellt werden. Da es bei der Umgestaltung des Areals aber unerwartete Komplikationen gab, rechnet Bauherr Frank Bauer jetzt mit Freigabe des Parkplatzes im Februar – falls das Wetter mitspielt.

Voriger Artikel
Jugendlicher wird vermisst
Nächster Artikel
Schuhreparaturen als Schwerpunkt

Eigentlich sollte der Stern-Parkplatz bereits im Herbst fertiggestellt werden.

Quelle: Thiele

Duderstadt. Die Aussicht auf eine frühzeitige Fertigstellung des Innenstadt-Parkplatzes zwischen Hinter- und Marktstraße war der  Hauptgrund für eine verkehrspolitische Kehrtwende der Stadt Duderstadt: Der Ratsbeschluss für die befristete Öffnung der Spiegelbrücke für den Autoverkehr und Kurzzeitparkplätze im Bereich der Unterkirche wurde aufgehoben. Beim Bauen im Bestand hat Bauer aber die eine oder andere „böse Überraschung“ erlebt, die den Parkplatz-Umbau verzögert hat.

Die Baufirma habe den Aufwand unterschätzt, sagt Bauer, der keine Terminklausel im Vertrag festgelegt hatte. Es seien Erschwernisse hinzugekommen, die nicht absehbar gewesen seien. In der Vergangenheit seien auf der Fläche Bauschutt und Gartenabfälle entsorgt worden, der Untergrund schwammig gewesen.

„Der Boden musste bis in 1,5 Meter Tiefe ausgetauscht, eine Stabilisierungsmatte eingearbeitet werden“, berichtet Bauer. An einem unter Denkmalschutz stehenden Eckhaus musste eine Mauer erneuert werden, an Gebäudefundamten Isolierungen aufgebracht werden. Die Feiertagspause über Weihnachten und Neujahr zog sich hin, in diesem Monat machte dann der Wintereinbruch dem Fortschreiten der Arbeiten einen Strich durch die Rechnung.

Der zusätzliche Aufwand habe zu Mehrkosten in sechsstelliger Höhe geführt, beklagt Bauer. Inzwischen sei die Parkplatzfläche weitgehend gepflastert. Künftig soll es dort einen Kreisverkehr mit zentraler Ein- und Ausfahrt geben, die bisherige Ausfahrt durch einen denkmalgeschützten Torbogen zur Hinterstraße entfallen. Auf der Freifläche sollen neben einigen Privatparkflächen 53 öffentliche Parkflächen entstehen – mehr als zuvor. Ob es in der neu geschaffenen Fußgängerpassage zur Marktstraße einen Park- und Wechselautomaten geben wird, ist laut Bauer noch in der Schwebe. Als Alternative ist ein Schrankensystem mit bargeldloser Kartenzahlung angedacht.

Im Zuge des Millionenprojektes in der Duderstädter Innenstadt hat Augenoptikermeister Bauer den an den Parkplatz angrenzenden klassizistischen Gebäudekomplex an der Marktstraße saniert, im Erdgeschoss Geschäftsräume, darüber Wohnungen geschaffen. Dräger & Heerhorst und Mieter Jeans Fritz haben die neuen Geschäftsräume im September eröffnet. Drei der fünf Mietwohnungen sind bezogen, zwei weitere sollen ab Februar belegt werden können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter