Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Patrick Moritz neuer Hauptgeschäftsführer

THW Göttingen Patrick Moritz neuer Hauptgeschäftsführer

222 Tage nach seinem ersten Tag als Geschäftsführer für das Technische Hilfswerk (THW) Göttingen hat die Landesbeauftragte Sabine Lackner Patrick Moritz in sein Amt eingeführt. Im historischen Rathaus von Duderstadt berichtete sie, dass ihm seine Kollegen schon jetzt sehr gute Leistungen bescheinigten.

Voriger Artikel
Rockpiraten entern Festzelt
Nächster Artikel
Kritik an Schließung von Außenstelle

"Teamwork stellt für mich das A und O des Handelns dar": Patrick Moritz und Sabine Lackner (Landesbeauftragte THW).

Quelle: Wenzel

Duderstadt. Moritz sei geradezu prädestiniert für das Amt des hauptamtlichen Geschäftsführers, erklärte Lackner. Der 33-Jährige habe seine THW-Karriere vor 14 Jahren, am 7. Februar 2003, als Helfer im Ortsverband Gieboldehausen begonnen. „Er hat damit das THW von der Pike auf kennengelernt“, erklärte die Landesbauftragte für Bremen und Niedersachsen. Als hauptamtlicher Geschäftsführer habe er nun die Verantwortung für die Geschäftsstelle mit ihren acht Mitarbeitern sowie für zehn Ortsverbände mit rund 1200 Helfern. „Man könnte auch sagen, er übernimmt ein gut funktionierendes großes Unternehmen mit mehreren Abteilungen.“ Allerdins, betonte Lackner, sei das Thw kein Unternehmen. „Wir gehören zum Bundesinnenministerium und sind als Sicherheitsbehörde eingeteilt.“ Das sei weltweit einzigartig. Keine andere Behörde werde zu 99 Prozent von Ehrenamtlichen getragen.

Unübliche Wege gehen

Kreisrätin Marlies Dornieden erzählte, dass Moritz sich bereits beim Bevölkerungsschutz des Landkreises sehr engagiert einen Namen gemacht habe. „Nach seinem Werdegang ist die Stelle, die das THW im Herbst ausgeschrieben hatte, wie für ihn gemacht.“ Oder wie Bundestagsmitglied Roy Kühne es ausdrückte: „Das lässt sich nicht rausschieben, wenn man für eine Sache brennt.“ Er forderte Moritz auf, auch mal Wege zu gehen, die unüblich seien.

Kompetenter Ansprechpartner

Martina Oelkers, Abteilungsleiterin der Polizeidirektion Göttingen, betonte, dass es immer eine gute Zusammenarbeit mit dem Amt der Polizei für Brand und Katastrophenschutz sowie dem THW gegeben habe. Und da sei Patrick Moritz seit längerem schon als kompetenter Ansprechpartner aufgefallen. Oberstleutnant Stefan Pemp, Leiter des Bezirksverbindungskommandos, erklärte. dass das THW immer ortsnah sei, was besonders in den bundeswehrfreien Landkreisen in Südniedersachsen wichtig sei. Und ein Ehrenamt brauche das hauptamt spätestens dann, wenn es um die Verwaltung ginge.

Spaß darf nicht verloren gehen

In seiner Antrittsrede betonte Moritz, dass der Spaß an der Sache THW nicht verloren gehen dürfe – sowohl im Ehrenamt als auch im Hauptamt. Weiter erklärte der 33-Jährige, dass er die zehn Leitsätze des THW als Basis seines Handelns verstehe. Zum Abschluss gab er einen Ausblick in die Zukunft. Dabei sehe er stabile und solide aufgestellte Ortsverbände. Auch sehe er eine Organisation, die sich weiterentwickelt und neue Konzepte erfolgreich integriert hat. „Uns steht hoffentlich eine gute Zukunft bevor.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter