Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Per Pedes um den Pferdeberg

Immingerode Per Pedes um den Pferdeberg

Mit 200 Teilnehmern am 36. Volkswandertag, den der TSV Immingerode ausgerichtet hat, sind die Organisatoren äußerst zufrieden gewesen. Zwei Strecken standen zur Auswahl, wobei gerade die längere Elf-Kilometer-Tour von den Wanderfreunden aus Südniedersachsen und Thüringen oft gewählt wurde.

Voriger Artikel
Freund und Helfer? Nicht selbstverständlich
Nächster Artikel
Solidarität mit Schlauchbootfahrern

Freude am Volkswandertag haben Mensch und Tier.foto:nachtwey

Immingerode. „Die elf Kilometer waren gut zu bewältigen“, meinten Gabi und Eckhard Freerck aus Hardegsen, als sie an der Versorgungsstelle auf dem Pferdeberg-Grillplatz ankamen und sich bei Eistee und belegten Broten stärkten. Sie lobten, dass die Strecke an einigen Bachläufen entlangführte, wo sich ihr schon etwas älterer Labrador Dusty ein paar Bäder zur Abkühlung gönnte.

„Natürlich denken wir auch an die Tiere“, sagte TSV-Vorsitzender Rainer Nowak, der sich besonders über einige neue Teilnehmer freute. Erstmalig war die Feuerwehr Immingerode dabei. „Wir wollen mit den Vereinen im Ort verstärkt zusammenarbeiten und uns gegenseitig unterstützen“, sagte Nowak. Die stärkste Gruppe kam mit 36 Wanderern aus Tiftlingerode, Zweitplatzierte war die 19-köpfige Gruppe aus Sudershausen. Die Immingeröder Truppe „Barfuß Jerusalem“, die schon im Fußball-Outfit mit Blick auf die Europameisterschaft erschienen war, brachte 25 Leute an den Start, stand aber als Nicht-Mitglied im Niedersächsischen Leichathletikverband (NLV) außerhalb der Wertung. Das galt auch für die Delegation des Immingeröder Ortsrates, die mitmarschiert war. Der NLV war Veranstalter des Wandertages, den seit 36 Jahren der TSV Immingerode ausrichtet.

Wandern scheint fit zu halten: Der älteste Teilnehmer war der 94-jährige Carl Dreier von der Gruppe „Solling-Freunde“, die jüngste Teilnehmerin seine vier Monate alte Enkelin. Eine ganz besondere Medaille erhielt der 80-jährige Walter May, der die im Ziel am Sporthaus angekommenen Wanderer am Grill versorgte und diese Aufgabe beim Wandertag seit 20 Jahren übernimmt. ny

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter