Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Persönliche Audienz vor dem Petersdom für Hans-Joachim Trappe

Herztöne für den Papst Persönliche Audienz vor dem Petersdom für Hans-Joachim Trappe

Der Kardiologe  und Organist Hans-Joachim Trappe ist in Duderstadt aufgewachsen, war der letzte Schüler von Kantor Josef Jung an der Creutzburg-Orgel in St. Cyriakus und ist mit Herz und Seele Eichsfelder geblieben.

Voriger Artikel
AOK-Projekt zahlt sich für Caritas aus
Nächster Artikel
Ebergötzen beteiligt sich nicht an EAM

Hand in Hand mit dem Heiligen Vater: Trappe überreicht Papst Franziskus sein Orgelbüchlein und seine Benefiz-CD „Herztöne 2“.

Quelle: EF

Duderstadt. Sein „Orgelbüchlein“, das 45 Jahre Organisten-Tätigkeit dokumentiert, und seine Benefiz-CD „Herztöne 2“ hat er jetzt bei einer persönlichen Audienz vor dem Petersdom Papst Franziskus überreicht.  Trappe, der am 17. Oktober seinen 60. Geburtstag gefeiert hat, hat einen Draht nach Rom und seine langjährigen Verbindungen zum Vatikan genutzt, um den Papst zu treffen.

Der Erlös der in der St.-Hedwigs-Kathedrale in Berlin aufgenommenen Herztöne-CD mit Werken unter anderem von Bach, Händel und Stanley fließt der Deutschen Herzstiftung zu. Trappe ist dort Vorstandsmitglied und hat für die Stiftung bereits mehrere Benefiz-CDs eingespielt. Die persönliche Begegnung mit Papst Franziskus hat den habilitierten Herzspezialisten, der Klinikleiter am Marienhospital Herne der Ruhr-Universität Bochum ist, merklich beeindruckt.

Mit Blick auf die Anfänge seiner Organistentätigkeit bei Kantor Josef Jung und Propst Franz Ernst in Duderstadt sagt Trappe: „Ich denke, beide wären sehr stolz, wenn sie wüssten, dass ihr Schüler einmal persönlich dem Stellvertreter Gottes auf Erden in Rom vor dem Petersdom begegnen und die Geschichte der Duderstädter Orgel in St. Cyriakus mit in die Ewige Stadt bringen würde.“ Das gelte sicher auch für viele Eichsfelder, sagt Trappe, dessen Elternhaus in der Goethestraße in Duderstadt steht und der hier 1973 sein Abitur gemacht hat.

Trappe ist seit 45 Jahren nebenberuflich als Kirchenmusiker im In- und Ausland tätig und hat auch für Fernsehsender Orgelbeiträge gespielt, im NDR-Gesundheitsmagazin Visite ist er regelmäßiger Gast. Seine Leidenschaft für das Orgelspielen hat er schon in jungen Jahren entdeckt. Zuvor hat er als Neunjähriger bei Gertrud Bornemann in Duderstadt Klavierunterricht erhalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter