Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Personalwechsel beim Duderstädter Kommissariat

Elf neue Gesichter Personalwechsel beim Duderstädter Kommissariat

Verstärkt und verjüngt worden ist das Team des Duderstädter Polizeikommissariats nach einer Pensionierungs- und Versetzungswelle.  Als „polizeiliches Gegenüber“ haben es die Bürger im Eichsfeld jetzt mit elf neuen Frauen und Männern im Alter von 16 bis 46 Jahren zu tun – rund ein Fünftel der Kommissariatsmannschaft, vom Fachoberschulpraktikanten bis zum Polizeioberkommissar.

Voriger Artikel
Männergesangverein Cäcilia Duderstadt feiert 147. Stiftungsfest
Nächster Artikel
Nowak wird Landes-Vize der Freien Wähler Niedersachsen

Elf Neuzugänge und zwei altgediente Führungskräfte: Thilo Henniges, Alena Franke, Bjarne Frölich, Anja Mainzer, Christina Reinecke, Johannes Schenke, Einsatz- und Streifendienstleiter Guido Schwarze, Kommissariatsleiter Otto Moneke, Klaus Ziegler, Benjamin Winkler, Eric Weißenborn, Rene Goemann und Julia Huhnold (von links).

Quelle: Richter

Duderstadt. Allein der Einsatz- und Streifen-Schichtdienst ist mit sieben Neuzugängen verstärkt worden  – vier unbefristete auf Sacharbeiterebene als dauerhafte Verstärkung und drei auf ein Jahr befristete Fortbildungsstellen auf Führungskräfteebene. Das ermögliche eine höhere Präsenz rund um die Uhr, freut sich Duderstadts Polizeichef Otto Moneke.

Zudem habe der Ermittlungsdienst durch interne Umsetzungen verstärkt werden können. Ein Praktikum absolvieren zwei Kommissarsanwärter im Rahmen ihres Studiums an der Polizeiakademie, eine einjährige praktische Ausbildung zwei Schüler des Fachbereichs Rechtspflege und Verwaltung der Northeimer Berufsschule.

„Abwechslungsreich, spannend und krisensicher“, bringt Kommissaranwärter Thilo Henniges (19) aus Gieboldehausen seine Motivation auf den Punkt, die Polizeilaufbahn einzuschlagen. Sechs der elf Neuzugänge wohnen im Untereichsfeld.
Erfahrungen mit der Polizeiarbeit im Eichsfeld konnten zwei der Neulinge am Montag bei einer Geschwindigkeitskontrolle mit Anhaltekommando sammeln.

Von 14.15 bis 18.15 Uhr wurden auf der vierspurigen Bundesstraße 27 bei Ebergötzen in beiden Fahrtrichtungen 98 Verstöße gegen die Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern festgestellt. 27 Autofahrer waren mit mehr als 20 Stundenkilometer über dem Limit unterwegs, der Spitzenreiter mit 138 Stundenkilometern. Am Dienstag wurden bei einer weiteren Kontrolle in Duderstadt Gurt- und Handyverstöße geahndet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter