Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pflegebetten für Flüchtlinge in Duderstadt

St.-Martini-Krankenhaus spendet Betten Pflegebetten für Flüchtlinge in Duderstadt

Auf der Kranken- und Pflegestation der Erstaufnahmeeinrichtung Friedland mangelt es an Betten. Um zu helfen, hat das Duderstädter Krankenhaus St. Martini 20 Pflegebetten gespendet. Die Malteser haben sie im Lkw nach Friedland gebracht.

Voriger Artikel
Sonderbriefmarke für Heinz Sielmann?
Nächster Artikel
Eichsfelder Berufsfindungsbörse

Ehrenamtliche der Malteser verladen die Spende.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. Etwa 3500 Flüchtlinge sind zurzeit in Friedland untergekommen.

„Allein in der Ambulanz haben wir im Monat 4000 Patienten“, sagt Jürgen Hublitz von der Friedländer Krankenstation. Daher freue es ihn und seine Kollegen, durch die Spende zusätzliche Betten nutzen zu können. „St. Martini hat nach dem Ausbau im Altenheim elektrische Betten bekommen.

Die mechanischen wurden für Notfälle auf dem Dachboden gelagert“, erklärt Andreas Reinhold, stellvertretender Leiter der Vertriebstechnik St. Martini. Die Betten seien in einem einwandfreien Zustand, bestätigt auch Markus Kohlstedde als Geschäftsführer des Krankenhauses.

Ehrenamtliche Mitarbeiter der Duderstädter Malteser kamen mit einem Lkw, um die gespendeten Betten aufzuladen und an ihren Zielort zu bringen. „Mit dem Lkw kriegen wir alles bei einer Fahrt mit“, freut sich Reinhold über die gute Zusammenarbeit in der momentanen Notsituation.

Kohlstedde bot in diesem Rahmen auch weitere Spenden wie passende Nachtschränke an. „Leider ist unsere Krankenstation dermaßen überfüllt, dass wir momentan keinen Platz für Nachtschränke haben“, bedauert Hublitz, will aber vielleicht später auf das Angebot zurückkommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter