Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei Duderstadt sucht Zeugen im Zusammenhang mit Ballenbränden

Zeuge gesucht Polizei Duderstadt sucht Zeugen im Zusammenhang mit Ballenbränden

Die Polizei ermittelt weiter im Zusammenhang mit der Serie von Strohballenbränden, die sich in den vergangenen Monaten im Eichsfeld ereignet haben.

Voriger Artikel
Garagen in Zorge brennen aus
Nächster Artikel
Seit 35 Jahren bei Caritas-Sozialstation in Duderstadt

Ballenbrand bei Herzberg

Quelle: Feuerwehr

Duderstadt. Fünf Männer, zwei von ihnen im Alter von 18 Jahren, zwei 19-Jährige und ein 20-Jähriger, werden verdächtigt, 17 Mal Feuer gelegt zu haben. „Zwei von ihnen haben in ihren Vernehmungen bei der Polizei inzwischen einen Teil der Sachbeschädigungen eingeräumt“, erklärt Polizeisprecherin Jasmin Kaatz.

Die Motivlage für die Brandlegungen sei dabei „offenbar vielschichtig“. So hätten die beiden Geständigen  als Begründung für ihr Handeln den Unfalltod eines gemeinsamen Freundes,  den während der Taten erlebten Adrenalinschub und auch den Umstand, von anderen mitgezogen beziehungsweise überredet worden zu sein, angegeben.

Im Rahmen der laufenden Ermittlungen hätten sich jetzt Hinweise auf einen unbekannten Autofahrer ergeben, der womöglich im August in Fuhrbach einen weiteren Brand verhindert hat. Demnach hielt einer der Tatverdächtigen am 13. August gegen 22.35 Uhr mit seinem grauen VW Golf mit EIC-Kennzeichen auf der Verlängerung der Straße „Im Winkel“  in Höhe des Soolbaches an und überklebte die Kennzeichen seines Wagens mit Papptellern. Der landwirtschaftlich genutzte Weg führt an einem genutzten Garten- und Wiesengelände vorbei weiter in Richtung Jützenbach.

Der unbekannte Autofahrer soll dies bemerkt und mit seinem Fahrzeug angehalten haben.  „Als der 19-jährige Golf-Fahrer dies bemerkte, entfernte er sofort und sichtlich aufgeregt die Pappteller wieder von den Kennzeichen“, so Kaatz.  Der Zeuge setzte seinen Weg dann in Richtung Jützenbach fort.  Über ihn oder sein Auto ist weiter nichts  bekannt.

Die Ermittler der Polizei Duderstadt sind sich sicher, dass es sich beim Abkleben der Autokennzeichen um eine Vorbereitung für einen weiteren geplanten Brand gehandelt hat.  Durch das unerwartete Auftauchen des Zeugen und der damit einhergehenden Störung soll der Täter von seinem Vorhaben abgelassen haben.

„Die Beobachtungen des Autofahrers, der möglicherweise aus Thüringen stammt, sind für die weiteren Ermittlungen von großer Bedeutung“, appelliert Kaatz an den Zeugen, sich zu melden. Hinweise werden unter Telefon 0 55 27 / 9 80 10 entgegengenommen.

Dieser Artikel wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter