Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei klärt Einbrüche in Schulen auf

17-Jähriger und 20-Jähriger räumen Taten ein Polizei klärt Einbrüche in Schulen auf

Einen raschen Ermittlungserfolg kann die Duderstädter Polizei verbuchen. Nach Einbrüchen in drei Schulen im Stadtgebiet in dieser Woche sind am Freitagvormittag ein 17-Jähriger und ein 20-Jähriger festgenommen worden, die die Taten eingeräumt haben.

Voriger Artikel
Düt und Dat op Platt
Nächster Artikel
Was soll aus der Schule werden?

Schulassistent Christian Hupe an der Tür zu seinem verwüsteten Büro mit dem herausgebrochenen Türschloss.

Quelle: Niklas Richter

Duderstadt. Bei den Einbrüchen hinterließ das Duo eine Spur der Verwüstung, der Sachschaden steht in keinem Verhältnis zum Wert des Diebesgutes. Auf mindestens 20 000 Euro schätzt Schulleiter Stefan Hoppe allein den Schaden, den die Täter in der Nacht zum Freitag an der Heinz-Sielmann-Realschule anrichteten. Nach Aufhebeln einer Nebentür brachen sie im Schulgebäude mit brachialer Gewalt die Türen zu Büroräumen und Schränken auf, durchsuchten das Lehrerzimmer, zertrümmerten zehn Monitore und zerstörten diverse Einrichtungsgegenstände, plünderten Kaffee- und Klassenkassen. Das Laptop des Schulleiters wurde ebenso entwendet wie die Schulkamera und das im Tresor deponierte Geld einer Schülerfirma-Arbeitsgruppe.

In Grenzen hielt sich der Vandalismus laut Schulleiterin Sabine Freese an der Berufsschule, die das Duo in der Nacht zum Dienstag heimsuchte. Auch dort drangen die Täter durch eine aufgehebelte Nebentür ein. In der Turnhalle zertrümmerten sie im Vorraum zwei Fenster, rissen alle Schränke auf und verteilten den Inhalt auf dem Boden. Anschließend hätten sie gezielt die Tür zur Lehrküche aufgebrochen und kiloweise Lebensmittel mit einem ebenfalls entwendeten Trolly abtransportiert, berichtet Freese. In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich der Jugendliche und der Heranwachsende dann durch ein aufgehebeltes Kellerfenster Zugang zur Janusz-Korczak-Grundschule, brachen dort Türen und Behältnisse auf und entwendeten Bargeld aus Geldkassetten.

Durch Hinweise aus der Bevölkerung kamen die Ermittler den Tätern auf die Spur. Der 20-Jährige wurde am Freitag schlafend in der Innenstadt-Wohnung seines Komplizen angetroffen, der 17-Jährige in der Fußgängerzone aufgegriffen. In seiner Wohnung fanden die Beamten Teile des Diebesgutes und Einbruchswerkzeuge. Im Verhör räumten beide die Schuleinbrüche ein. Der 17-jährige Berufsschüler gestand darüber hinaus weitere Straftaten, zu denen die Ermittlungen noch andauern. Beide Täter wurden nach erster richterlicher Vernehmung wieder nach Hause entlassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter