Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei rettet Hunde von Autobahn

Autobahn 38 Polizei rettet Hunde von Autobahn

In einen Polizeiwagen haben sich am Donnerstagmorgen zwei Hunde, die sich auf die Autobahn 38 verirrt hatten, gerettet. Die Streuner wurden mit dem Streifenwagen ins Tierheim gebracht, wo sie ihr Herrchen abholte.

Voriger Artikel
Spiel- und Spaß rund ums Wasser
Nächster Artikel
Reise ans anderen Ende der Welt

Taxifahrt ins Tierheim: Die Polizei hat die beiden Hunde an der Autobahn aufgelesen.

Quelle: r

Breitenworbis. Die Schäferhundmischlinge seien als Streuner bekannt, sagte ein Sprecher der Polizei. Während eines ihrer Streifzüge seien die Brüder am Freitagvormittag auf die A 38 geraten, wo Autofahrer sie in der Nähe des Höllbergtunnels auf dem Standstreifen entdeckten und die Polizei riefen. Die Beamten machten sich auf den Weg und fanden die Tiere anhand der Beschreibung wohlbehalten, aber offenbar verängstigt, auf: „Offenbar hatten auch die Hunde bereits gemerkt, dass es lebensgefährlich ist, was sie da tun“, sagte ein Sprecher der Polizei nach dem tierischen Einsatz. Die Beamten seien gerade aus dem Auto ausgestiegen gewesen, „da hüpften die beiden auch schon in den Streifenwagen und brachten sich in Sicherheit“. Überrascht, aber froh, dass den Hunden nichts passiert war, hätten die Polizisten sie kurzerhand ins Tierheim nach Nordhausen gebracht, wo sie ihr Herrchen abholte. Die Schäferhunde sollen bei ihrem Abstecher auf die Autobahn etliche Kilometer hinter sich gebracht haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter