Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei stoppt überladenen Imbiss-Transporter auf A38 bei Heiligenstadt

Unfall Polizei stoppt überladenen Imbiss-Transporter auf A38 bei Heiligenstadt

Einen augenscheinlich überladenen Kleintransporter hat die Autobahnpolizei auf der A 38 bei Heiligenstadt am Mittwochmorgen gestoppt. Der Fahrer aus Halle an der Saale wurde von der Autobahn gelotst und einer Kontrolle unterzogen. Der aus Südostasien stammende 48-Jährige transportierte verschiedene Lebensmittel, welche für Imbisse in Nordrhein-Westfalen bestimmt waren, teilte die Polizei mit.

Voriger Artikel
Werke von Christiane Mosler in Duderstädter Rechtsanwaltskanzlei
Nächster Artikel
Polizei Duderstadt reagiert mit verstärkten Kontrollen auf Unfallserie
Quelle: Polizei

Heiligenstadt. „Neben diversen nicht zu kühlenden Grundzutaten der asiatischen Küche befanden sich auch tiefgefrorener Fisch, Frühlingsrollen und Hähnchen im ungekühlten Laderaum", berichtete ein Sprecher der Polizei. „Pangasiusfilet, Frühlingsrollen und Garnelen waren bereits angetaut."

Das Veterinäramt des Landkreises Eichsfeld wurde wegen des Verdachts der Unterbrechung der Kühlkette verständig. Es wurde entschieden, dass die 50 Kilogramm Fisch und Frühlingsrollen nicht mehr zum Verzehr geeignet und zu vernichten waren.

Auf der Waage brachte es der bis 3500 Kilogramm zugelassene Kleintransporter auf 5200 Kilogramm. Hierfür erwartet den Fahrer ein Bußgeld von 235 Euro. Außerdem musste die Ware umgeladen werden. Die Ahndung wegen des unsachgemäßen Transportes der Lebensmittel erfolgt durch das Veterinäramt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter