Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Projekt findet regen Zuspruch

Bus-Scouts Projekt findet regen Zuspruch

Sie zeichnen sich durch ihr besonderes Engagement aus und sind nun dafür belohnt worden: Sieben Eichsfelder Bus-Scouts durften sich über Geschenke des Duderstädter Elektrogeschäftes MediMax freuen. „Wir finden den Einsatz der jungen Menschen toll und wollen ihnen das auch zeigen“, erklärte Geschäftsführer Marko Schulze. 

Voriger Artikel
Festival mit Fernsehstar und junger Rockband
Nächster Artikel
Mit Babysimulatoren vier Tage Mütter auf Probe

Belohnung für Engagement: Bus-Scouts mit Falkenhagen (Polizei) und Schulze (MediMax).

Quelle: Pförtner

Carolin Juranz (Realschule Gieboldehausen), Jacqueline Friedrichs (Hauptschule Gieboldehausen), Kevin Kolldrowitz (Astrid-Lindgren-Schule Duderstadt), Marian Fromm (Pestalozzi-Schule Duderstadt), Lina Kleinschmidt (Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt), Ruven Zapf (Heinz-Sielmann-Realschule Duderstadt) und Jessica Grygier (St.-Ursula-Schule Duderstadt) wurden aus der Gruppe der jeweiligen Bus-Scouts ihrer Schule wegen ihres besonderen Einsatzes für die Belohnung ausgewählt. „Andere Unternehmen haben ebenfalls Zeichen gegeben, dass sie uns unterstützen wollen. Wir freuen uns, dass MediMax den Anfang gemacht hat“, sagte Bus-Scout-Ausbilder Dierk Falkenhagen von der Polizei Duderstadt.

Das Projekt Bus-Scouts gibt es seit 2007. Wurden im ersten Jahr noch 67 Schüler im Eichsfeld als Helfer mit Zivilcourage ausgebildet, so gibt es im laufenden Schuljahr schon 152 Bus-Scouts an den Gieboldehäuser und Duderstädter Schulen. Sie können bei Stress im Schulbus oder anderswo als Streitschlichter eingreifen und sollen Mitschülern als Vorbild dienen.

Von kku/bd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter