Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Prozesse des Produktdesigns

Metallleuchten zu ersteigern Prozesse des Produktdesigns

Wie produktiv eine Kooperation zwischen Berufsschülern und Gymnasiasten sein kann, beweist die Ausstellung von Metallleuchten, die am Eichsfeld-Gymnasium (EGD) eröffnet worden ist und in einigen Wochen auch an den Berufsbildenden Schulen (BBS) zu sehen sein wird. Zudem sind die Leuchten zu ersteigern.

Voriger Artikel
Sackstraße soll keine Einbahnstraße bleiben
Nächster Artikel
Wettbewerbsfähige Landwirtschaft als Ziel

Individuelle Leuchten haben Schüler der BBS und des EGD gemeinsam entworfen und hergestellt.

Quelle: Victoria Lüder

Duderstadt. Aus einer Idee ist ein Projekt entstanden, bei dem Neuntklässler des EGD und die Klassen der Berufsfachschule Metalltechnik sowie die angehenden Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik der BBS beteiligt waren. „Modellbau hat an beiden Schulen eine unterschiedliche Bedeutung“, sagte Angela Faßhauer, Kunstlehrerin am EGD. Während an den BBS dieser Begriff praxisbezogen umgesetzt werden könne, sei er am EGD eher das Endstadium der Auseinandersetzung mit Design. So sei in Zusammenarbeit mit den Schulleitern Sabine Freese (BBS) und Thomas Nebenführ (EGD), den BBS-Lehrern im Bereich Elektro- und Metallverarbeitung Stefan Förster und Silvo Nodewald und Faßhauer als begleitende Kunstlehrerin das gemeinsame Schülerprojekt entstanden.

Von der Idee über die zeichnerische bis zur handwerklichen Umsetzung haben die Schüler gemeinsam alle Prozesse des Produktdesigns durchlaufen. Dabei sind zehn Leuchten entstanden, die zwar alle aus einer Kombination von Stahl, Glas und Leuchtmitteln bestehen, sich aber ansonsten recht unterscheiden. Manche haben Lampenschirme, andere eine Ablage für Schreibtischutensilien. Auf beiliegenden Zetteln können Gebote und eine Telefonnummer als Kontakt hinterlassen werden. „Die Erlöse kommen den Fördervereinen der beiden Schulen zugute, die das Projekt mit unterstützt haben“, erklärte Faßhauer bei der Ausstellungseröffnung am EGD, zu der auch Vertreter der Stadtverwaltung, der Kreishandwerkerschaft, Lehrer und Schüler beider Schulen gekommen waren. Das musikalische Rahmenprogramm wurde von Mattes Kullmann (Piano) und Tobias Böning (Saxophon) gestaltet. Die Exponate sollen bis Ende März am EGD bleiben, danach werden sie an den BBS in Form von dokumentarischen und künstlerischen Bildern zu sehen sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter