Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Putzaktion zum Museumstag in Obernfeld

Obernfelder Heimatmuseum Putzaktion zum Museumstag in Obernfeld

Mit Staubwedel und Wischmop wird das Obernfelder Heimatmuseum für den Internationalen Museumstag am Sonntag, 17. Mai, herausgeputzt. 

Voriger Artikel
Fischverein der Feuerwehr Wollershausen fischt Löschteich ab
Nächster Artikel
Zwei Verletzte bei Unfall auf A38 bei Breitenworbis

Mit Staubwedel und Wischmop wird das Obernfelder Heimatmuseum für den Internationalen Museumstag am Sonntag, 17. Mai, herausgeputzt. 

Quelle: Richter

Obernfeld. Der Förderverein des Museums kümmert sich um die Pflege der Ausstellungsstücke und um die Besucherbetreuung.

„Zwischendurch auch mal saubergemacht oder kurz der Boden gewischt. Aber zweimal im Jahr steht ein gründliches Reinemachen auf dem Programm“, erklärt Fördervereinsmitglied Kornelia Ehbrecht. „Das ist ganz schön anstrengend“, bestätigt Elisabeth Wagner, Schriftführerin des Fördervereins, mit Blick auf die drei Etagen, in denen hunderte Exponate aus allen Bereichen des ländlichen Lebens ausgestellt sind.

Edith Wüstefeld ist die dritte im Bunde, die bei der großen Putzaktion vor dem Museumstag dabei ist. „Am schlimmsten sind die 38 Sprossenfenster zu putzen“, weiß Wagner. Nicht die Glasscheiben seien das Problem, sondern die abblätternde Farbe an den Holzrahmen, die ständig an den Lappen hängenbleibe.

Ein neuer Anstrich und Ausbesserungsarbeiten seien dringend notwendig. „Wir haben dafür schon einen Antrag an die Gemeinde gestellt, der hoffentlich genehmigt wird“, sagt Wagner.

Zum Museumstag hätten sich bereits einige Gruppen angemeldet, aber auch jeder kurzentschlossene Besucher sei willkommen, erklären die fleißigen Frauen vom Förderverein. Für Kinder ist eine Suchaktion nach Museumsmäusen geplant, wobei es auch kleine Preise zu gewinnen gibt.

Am Sonntag, 17. Mai, ist das Obernfelder Heimatmuseum von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Infos auch online bei obernfeld.de.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter