Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Putztag: 40 Freiwillige bringen Waake auf Vordermann

„El Dorado für Pusteblumen“ Putztag: 40 Freiwillige bringen Waake auf Vordermann

Die Ortsdurchfahrt ist von Müll und Dreck gereinigt. Der Sandkasten auf dem Spielplatz ist mit frischem Sand versehen, und Betonkübel am Ortseingang auf der Mackenröder Straße sind vom Unkraut befreit und mit Rosen und Lavendel bepflanzt.  Rund 40 Freiwillige haben diese und weitere kleinere Maßnahmen im Dorf am Sonnabend, am ersten „Tag für Waake“, in Angriff genommen.

Voriger Artikel
„Klingebiel‘sche Heimatstube“ zeigt Dokumentation der Massenflucht
Nächster Artikel
Eichsfelder Druiden mit eigener Loge

Putztag: 40 Freiwillige bringen Waake auf Vordermann

Quelle: Pintschek

Waake. In der Hacketalstraße vor dem Gemeindehaus, der „Waaker City“, kratzen Irmtraud Wertheim und ihr Sohn Ingo Wertheim Dreck und Grasbüschel aus den Steinplattenritzen um die Bank. 

„Man trifft auch Leute, die man sonst nicht sieht“, sagt Irmtraud Wertheim. „Wir haben ja keinen Laden mehr, nur den kleinen Bio-Laden.“ „Das  Interesse an der Aktion ist ganz annehmbar, obwohl es Pfingstsonnabend ist“, zeigt sich ihr Sohn zufrieden.

Der Ratsherr der SPD hatte das Projekt beim Neujahrsempfang der Gemeinde vorgeschlagen und greift selbst zu Hacke und Schubkarre.  Wenn ein Platz sauber sei, werde nicht noch eine Kippe zur anderen dazugeworfen. „Wenn wir es schaffen, gehen wir noch zum Thie.“

„El Dorado für Pusteblumen“: 40 Freiwillige bringen am ersten Tag für Waake Straßenränder, Spielplätze und Blumenkübel auf Vordermann. © Pintschak

Zur Bildergalerie

Auch auf der Ortsdurchfahrt, an der B 27 wird geputzt. Die Feuerwehr sichert mit einem Fahrzeug mit Blaulicht ab und säube. „Wir wollten auf jeden Fall dabei sein“, sagt Ortsbrandmeister Andreas Hartelt. Von der Feuerwehr gibt es auch Wasser für frisch gepflanzte Lavendel- und Rosenpflanzen, die eine weitere Putzgruppe in die großen Betonkübel am Ortseingang auf der Mackenröder Straße einsetzt.

Zuvor war der Unkrautwildwuchs beseitigt worden. „Das war hier ein El Dorado für Pusteblumen“, sagt Monika Glaser. Andere Freiwillige schaufeln Sand für die Sandkiste auf dem Spielplatz am Bösinhäuser Weg. Mitglieder des Zukunftsvereins putzen die Quellfassung des Brunnens vor dem Tore.

„Der Gemeindearbeiter hätte das alleine nie machen können“, sagt Bürgermeister Johann-Karl Vietor (CDU). „Es läuft fantastisch.“ Ein weiterer „Tag für Waake“ wird noch im Sommer ins Auge gefasst. So gibt es viele, mit gutem Willen angelegte Baumscheiben, die aber die Gemeinde nicht pflegen kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter