Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Radwallfahrer sind zurück in Duderstadt

18 Teilnehmer bei Pilgerfahrt Radwallfahrer sind zurück in Duderstadt

Radwallfahrer aus dem Untereichsfeld, die sich am Donnerstag auf den Weg nach Franken nach Vierzehnheiligen gemacht hatten, sind zurück in Duderstadt. An der vom Kolpingverband Untereichsfeld veranstalteten Pilgerfahrt nahmen 18 Männer und Frauen auf dem Rad sowie zwei Versorgungskräfte teil.

Voriger Artikel
Heiße Kurven: Umgehung Westerode nimmt Formen an
Nächster Artikel
Harz-Energie-Netz GmbH übernimmt Stromnetze in Katlenburg-Lindau

Radwallfahrer absolvieren 270 Kilometer.

Quelle: EF

Duderstadt. Versehen mit dem Segen von Propst Bernd Galluschke führte die erste Wegstrecke über Heiligenstadt, Wanfried und Creutzburg nach Bad Salzungen. Am zweiten Tag erreichte die Gruppe Hildburghausen, von wo aus es über Coburg zum Ziel, die Basillika von Vierzehnheiligen, ging. Nach 270 Kilometern seien die glücklichen Radfahrer vor der Basilika von zahlreichen Eichsfelder Pilgern empfangen worden, berichtete Hubert Dornieden.

Pfarrer Karl-Heinz Hendker, ebenfalls unter den Radpilgern, sorgte unterwegs mit Besinnungen und einer Messfeier für spirituelle Begleitung. Pfarrer Franz Kurth, der voriges Jahr diese Aufgabe übernommen hatte, traf am Sonntag ein, um sich am Rücktransport der Pilger am Montag zu beteiligen. Emmaus, Kolpingferienstätte sowie die Firma Beck und Wagner stellten Fahrzeuge oder Anhänger zur Verfügung, sodass der Transport und die Verpflegung gesichert waren.

Die landschaftlich reizvolle Strecke, die vielen Gespräche unterwegs und der Aufenthalt am Wallfahrtsort Vierzehnheiligen mit Abstecher nach Bamberg hinterließen bei allen Teilnehmern einen unvergesslichen Eindruck, so Dornieden. Im nächsten Jahr will sich die Gruppe erneut mit dem Fahrrad auf den Weg nach Vierzehnheiligen begeben.

ft

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter