Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Räuber in Duderstadt mit Wischmopp vertrieben

Tatverdächtiger wieder frei Räuber in Duderstadt mit Wischmopp vertrieben

Ein in der Nacht zum Freitag in Duderstadt vorläufig festgenommener 36-Jähriger ist am Mittag wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Der Verdacht, es handele sich bei ihm um einen gesuchten Räuber, bestätigte sich nach Angaben der Polizei nicht.

Voriger Artikel
Protest gegen AfD in Duderstadt
Nächster Artikel
Marktumfrage: Duderstädter betrachten Nein zu Olympischen Spielen differenziert
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Am Donnerstagabend hatte kurz vor 22 Uhr ein unbekannter Maskierter versucht eine Tankstelle in Nohra, Landkreis Nordhausen, zu überfallen. Die Angestellte der Tankstelle schlug den mit einer Pistole bewaffneten Räuber mit ihrem Wischmopp in die Flucht, so die Polizei. Bei der Fahndung nach dem unbekannten Räuber ergaben sich Hinweise auf den 36-Jährigen, die schließlich zu seiner vorläufigen Festnahme führten.

Nachdem sich diese Spur zerschlagen hat, sucht die Polizei nun weiter nach dem Unbekannten. Bei dem Räuber soll es sich um einen Deutsch sprechenden Mann handeln, der etwa 1,70 Meter groß und von untersetzter Gestalt sein soll. Zur Tatzeit trug der Täter nach Angaben der Verkäuferin eine schwarze Hose mit weißen Streifen und eine dunkle Jack-Wolfskin-Jacke. Maskiert war er mit einer Wollmütze mit Sehschlitzen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Nordhausen unter Telefon 0 36 31 / 960 entgegen.   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter