Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Regenwasser für Einsatzfahrzeuge

1,65 Millionen Euro investiert Regenwasser für Einsatzfahrzeuge

Über eine der modernsten Wasch- und Inspektionshallen Deutschlands kann die Bundespolizei in den nächsten Wochen verfügen. In dem Neubau für rund 1,65 Millionen Euro können Einsatzfahrzeuge vom Kleinwagen bis zum Großraumbus gereinigt und gewartet werden.

Voriger Artikel
Neuer Vorstand
Nächster Artikel
Besuch aus Frankreich

Freut sich über „Technik auf neuestem Stand“: Rüdiger Held von der Bundespolizeiabteilung Duderstadt.

Quelle: Thiele

Duderstadt. Einen Probedurchlauf hat die Anlage mit Rolltoren bereits bestanden.

Auch für Lastwagen mit Anhänger sind die Waschstraße und die Inspektionshalle mit 16 Meter langer variabler Prüfgrube mit seitlichem Eingang ausgelegt, nur nicht für Sonderfahrzeuge wie Wasserwerfer. Die sind aber ohnehin nicht in Duderstadt stationiert.

Der Gebäudekomplex in Skelettbauweise mit Leichtbauwänden kann nicht nur für die rund 150 Fahrzeuge der Bundespolizeiabteilung Duderstadt, sondern auch für den Fuhrpark weiterer Dienststellen von Erfurt bis Eschwege genutzt werden.

Die Anlage untersteht der Regionalbereichswerkstatt  des Bundespolizeipräsidiums, einer von bundesweit acht Werkstätten, zu der auch eine Waffenwerkstatt und eine Elektronikwerkstatt gehören. Werkstattsleiter Klaus Lüddecke hat sich jahrelang für das Bauprojekt eingesetzt, das auch Arbeitsplätze sichert. Die RBW Duderstadt mit Außenstellen in Hannover, Hünfeld und Fuldatal hat inklusive Auszubildender 72 Beschäftigte.

In der mit Monitoren und Digtaltechnik gespickten Prüf- und Inspektionshalle, zu der Bremsenprüfstand, Achsspieltester, Reifen- und Gefahrstofflager gehören, sind Fahrzeugabnahmen und Abgasuntersuchungen möglich. Die vollautomatische Portalwaschanlage wird mit Regenwasser aus Zisternen betrieben, das wiederaufbereitet wird.

„Das weiche Wasser ist auch besser für die Fahrzeuge“, merkt Polizeihauptkommissar Rüdiger Held an: „Die Anlage auf neuestem technischem Stand ist einer der derzeit modernsten und umweltfreundlichsten Prüf- und Waschkomplexe.“

Zurzeit macht das Bundespolizeigelände auf dem Euzenberg einen eher verwaisten Eindruck. Fast alle Beamten sind durch Grenzeinsätze gebunden, im wöchentlichen Wechsel rückt eine Hundertschaft nach Bayern aus. In den vergangenen Jahren wurde bereits viel Geld in den Standort investiert.

Sporthalle und -anlagen wurden modernisiert, Gebäude saniert, die Heizungsanlage erneuert und ein Trainingszentrum geschaffen. Als nächstes Projekt ist eine offene Kfz-Unterstellhalle für die Abteilung ins Auge gefasst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter