Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Neueste Technik in mobiler Fabrik

Roadshow in BBS Duderstadt Neueste Technik in mobiler Fabrik

Um kleinen und mittleren Unternehmen die neuesten Digitalisierungstechniken zu präsentieren ist das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 für Niedersachsen und Bremen mit seiner Roadshow „mit uns digital!“ am Freitag in der BBS in Duderstadt zu Gast gewesen.

Voriger Artikel
Carolin Martin-Gürntke gewinnt
Nächster Artikel
Fliesenpaten fürs Freibad gesucht

Innovative Technologien: André Heinke (links) präsentiert die Technik in der mobilen Fabrik.

Quelle: HG

Duderstadt. In einem zur mobilen Fabrik umgebauten Bus haben Vertreter verschiedener Unternehmen der Region die Herstellung eines Kugelschreibers miterlebt: digitalisiert von der Auftragsannahme über die Fertigung bis hin zur Qualitätssicherung. „Wir möchten zeigen, welche Technologien für eine stabile Produktion sorgen und auch für kleinere Unternehmen geeignet sind“, erklärt Projektingenieurin Denise Schweers, die den Besuchern die einzelnen Stationen der mobilen Fabrik präsentiert. Anhand von praxisnahen Beispielen und der Möglichkeit, die innovativen Maschinen selbst zu bedienen, hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, den konkreten Mehrwert digitaler Technik kennenzulernen - mit guter Resonanz: „Wir haben 31 Zusagen von Unternehmen, die unsere Veranstaltung heute besuchen“, sagt Martin Rudolph, Leiter der Göttinger Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer Hannover.

Die Veranstalter Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH, die Industrie- und Handelskammer Hannover und der Südniedersachsen InnovationsCampus waren vor Ort, um den Teilnehmern Kontakte zu Experten zu vermitteln und Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten aufzuzeigen. Das Interesse und der Bedarf an Beratung zum Thema Digitalisierung sei gegeben, das Konzept des ersten Einblicks gehe laut Rudolph auf: „Der Bus tourt durch ganz Niedersachsen, das Interesse an der Vernetzung von Industrie und Netzwerk ist eindeutig vorhanden“.

Die Wahl des Veranstaltungsortes erklärt sich durch den Programmpunkt „Möglichkeiten von Digitalisierung im Bildungswesen“. Dazu gehört auch das Projekt „Blended Learning“, welches seit einiger Zeit von der BBS Duderstadt verfolgt wird. Dahinter stehe die Attraktivitätssteigerung der dualen Berufsausbildung im ländlichen Raum Südniedersachsen. „Wir müssen die jugendliche Medienaffinität nutzen und wollen im Rahmen des Projektes digitale Kompetenzen vermitteln und selbstgesteuertes sowie praxisorientiertes Lernen fördern“, sagt BBS-Schulleiterin Sabine Freese. Seit September vergangenen Jahres werde online Lernmaterial entwickelt , zur Zeit werden einzelne Lehrkräfte geschult und weitergebildet. Ab November diesen Jahres soll ein Probelauf des Projektes starten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter