Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rundgang durch Duderstadt am Sonnabend

„Tag der Städtebauförderung“ Rundgang durch Duderstadt am Sonnabend

Der bundesweite „Tag der Städtebauförderung“ geht nach seiner Premiere im vergangenen Jahr in seine zweite Auflage. In Duderstadt steht am Sonnabend, 21. Mai, ab 13 Uhr ein Rundgang mit Besichtigungen der Häuser in der Marktstraße 9, der Sackstraße 39 und der Steinstraße 2 auf dem Programm.

Voriger Artikel
Zeugen sagen nach Beugehaft aus
Nächster Artikel
Vorverkauf für Rock ’n’ Roll im Rathaushof

Die Geschäftsstelle des Eichsfelder Tageblattes in der Marktstraße 9.

Quelle: Pförtner

Duderstadt. „Ziel dieser Aktion ist, unsere Bürger auf die besondere wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bedeutung der Städtebauförderung sowie der mit ihr verbundenen Chance auf eine Attraktivitätssteigerung unserer historischen Innenstadt als Wohn- und Wirtschaftsstandort hinzuweisen“, erklärt Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU)über die Beteiligung der Stadt Duderstadt. Darüber hinaus solle das Interesse weiterer Gebäudeeigentümer geweckt werden.

Nur mit Förderung möglich

„Die Städtebauförderung ist ein Programm, dass der Bund und die Länder unbedingt weiterentwickeln müssen“, erklärte Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte zur Schlüsselübergabe des Objektes in der Marktstraße 9, das seit diesem Jahr die Tageblatt-Geschäftsstelle beheimatet.

Auch Sparkassendirektor Alfons Wüstefeld betonte seinerzeit, dass eine solche Investition ohne dieses Konjunkturprogramm nicht umsetzbar gewesen wäre. Die Sparkasse Duderstadt hatte das Gebäude in der Marktstraße 9 im April 2015 gekauft und rund 450 000 Euro in die Sanierung investiert. Die Städtebauförderung unterstützte das Finanzunternehmen mit 50 000 Euro.

Stationen im Fachwerk-Fünfeck

Auch die weiteren vier Städte des Fachwerk-Fünfecks beteiligen sich am Tag der Städtebauförderung. In Einbeck geht es gemeinsame Entdeckungstour. Ab 9 Uhr erfolgt die Präsentation der Wettbewerbsbeiträge „Neustädter Kirchplatz“ im Pavillion auf dem Kirchplatz. Es folgen ab 9.45 Uhr auf der Langen Brücke Erkundungen der Planungen für das Schroedter-Quartier inklusive Picknick sowie ab 11.30 Uhrauf der Baustelle eines denkmalgeschützten Gebäudes in der Altendorfer Straße 42. Von 20 bis 21.30 Uhr spielen „Schall & Rauch“ Musik der Comedian Harmonists in der Alten Synagoge, ebenfalls ein aktuelles Sanierungsprojekt in der Baustraße 15a.

In Hann. Münden gilt es, von 10 bis 14 Uhr Baustellen zu entdecken – in der Langen Straße 98, beim Tag der offenen Tür im Bürgertreff Ziegelstraße 56, in der Burgstraße 4 und in der Radbrunnenstraße 16. Darüber hinaus informieren verschiedene Infostände sowie der Bürgertreff, Ziegelstraße 56.

In Northeim präsentiert sich das interkommunale Projekt „Fachwerk-Fünfeck“ und berichtet über erste Erfolge – von 10 bis 13 Uhr an einem Infostand am Kleinen Marktplatz.

Osterode zeigt sich als Stadt im Wandel. Der Öffentlichkeit wird ein zusammenhängender Überblick über die unterschiedlichen Ansatzpunkte der Förderprogramme und der damit verfolgten Stadtentwicklungsstrategie gegeben. Geplant sind ein Infostand und Rundgänge durch die Sanierungsgebiete. Startpunkt ist von 10 bis 15 Uhr am Rathaus „Kornmagazin“, Eisensteinstraße 1. rf

Interessierte Bürger können am Tag der Städtebauförderung am Sonnabend, 21. Mai, am Duderstädter Rundgang teilnehmen. Treffpunkt ist um 13 Uhr in der Geschäftsstelle des Eichsfelder Tageblatts in der Marktstraße 9, wo Architekt Holger Kwoczek die Sanierungsmaßnahme vorstellt.

Es folgt die Besichtigung der Geschäftsstelle im Erdgeschoss, der Redaktionsräume im ersten Obergeschoss sowie des Hinterhofes. Im Anschluss starten die Teilnehmer zum gemeinsamen Rundgang durch Teile des Sanierungsgebietes (Sackstraße, untere Marktstraße, Schuhmarktstraße, Haberstraße, bis Ecke Steinstraße/Steintorstraße).

In der Sackstraße 39 stehen die Besichtigung der Vorder- und Hinterfassade sowie das Treppenhaus im Erdgeschoss auf dem Programm. Bauträger Norbert Charles erklärt als Vertreter der Eigentümerin die Sanierungsmaßnahme. Eine weitere Station des Rundgangs befindet sich in der Steinstraße 2, wo Architekt Florian Hönig die Fassadensanierung erläutert. Während des Rundgangs erfolgen Hinweise auf verschiedene Sanierungsobjekte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter