Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
SPD fordert bedarfsgerechte Kinderbetreuung

Kritik an Krippenplanung SPD fordert bedarfsgerechte Kinderbetreuung

Mit der Kinderbetreuung in Duderstadt befasst sich am Donnerstag, 12. Mai, ab 16.30 Uhr der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport im Stadthaus. In einem Antrag fordert die SPD, fortlaufend den Bedarf benötigter Kindergarten- und Krippenplätze zu ermitteln.

Voriger Artikel
Rettungseinsatz mit Drehleiter
Nächster Artikel
Eichsfelder Heimatzeitschrift
Quelle: dpa (Symbolbild)

Duderstadt. Die SPD hält der Stadt vor, bisher keine Konsequenzen aus Versorgungslücken gezogen zu haben. Die Lücken habe Katja Neumann in ihrem Bericht über „Vereinbarkeit von Familien und Beruf für Eltern in Duderstadt“ im Februar in dem Fachausschuss aufgezeigt.

Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Matthias Schenke spricht von einer überstürzten Beschlussfassung zur Einrichtung von Krippengruppen, die nicht am Bedarf ausgerichtet sei. Auch der Anregung, Öffnungszeiten zu flexibilisieren und auszuweiten, seien offenbar keine Aktivitäten der Verwaltung gefolgt.

Zumindest in einer Einrichtung in Duderstadt sollten die Betreuungszeiten erweitert werden, heißt es in dem SPD-Antrag. Zudem solle nach Wegen gesucht werden, Schließzeiten in den Ferien weitestgehend zu vermeiden.

Überschneidungen gibt es zu einem weiteren Antrag der SPD, der ebenfalls auf der Tagesordnung steht. Darin wird auf die Einrichtung einer Kindertagesstätte und einer Krippengruppe in öffentlicher Trägerschaft in der Kernstadt gedrängt. Überwiegend dort würden Krippenplätze fehlen, während die Verwaltung Plätze in Fuhrbach und Nesselröden einrichte.

Weitere Tagesordnungspunkte des Kulturausschusses drehen sich um die Beteiligung der Stadt an der Einrichtung des Inklusiven Campus in Duderstadt, um „Küchenhilfen“ zur personellen Unterstützung in den städtischen Kindergärten und um die Grundschulen.

Mit ihren kulturellen und touristischen Angeboten will die Stadt die Initiative von Caritas und dem Verein Kulturpfote zur gesellschaftlichen Teilhabe einkommensschwacher Familien unterstützen. Unter dem Tagesordnungspunkt „Aus der Arbeit unserer Sportvereine“ stellt sich der TV Jahn vor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter