Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sachspende für Geriatrie in St. Martini Duderstadt

Gesundheitszentrum gestärkt Sachspende für Geriatrie in St. Martini Duderstadt

Der Geschäftsführer des Orthopädie- und Rehatechnik-Unternehmens Aktiv-pro Stramer & Stahlberg GmbH, Karl-Heinz Stahlberg, hat vor kurzem sieben Faltrollstühle, fünf Gehwagen, fünf Gehgestelle und drei Rollatoren an die Förderinitiative St. Martini übergeben. Damit kann sie Patienten in der neuen Abteilung für Geriatrie und geriatrische Frührehabilitation unterstützen.

Voriger Artikel
Online-Chor soll Eichsfeldlied singen
Nächster Artikel
Seeburger See weiterhin gesperrt

Übergabe der Hilfsmittelspende: Martina Fütterer, André Konradi, Karl-Heinz Stahlberg, Schwester M. Cárola, Gabriele Rosenthal und Beate Rust (von links).

Quelle: St. Martini Duderstadt

Duderstadt. „Diese Spende ist ein tolles Beispiel für den Wert von langfristiger Zusammenarbeit und Kooperation mit der regionalen Gesundheitswirtschaft“, erklärt Hausoberin Schwester M. Cárola. „Mit der Firma Aktiv-pro arbeiten wir schon seit über drei Jahrzehnten zusammen“, weist Chef-Einkäuferin Gabriele Rosenthal auf die langjährige Partnerschaft mit dem aus Eschwege stammenden Unternehmen mit Sanitätshäusern in Duderstadt, Witzenhausen und Melsungen hin.

„Als Orthopädie- und Rehatechniker kennen wir die finanziellen Herausforderungen, vor denen ein Krankenhaus heute steht“, macht Aktiv-pro-Geschäftsführer Karl-Heinz Stahlberg deutlich. „Mit den Faltrollstühlen, Gehgestellen und Gehwagen sowie den Rollatoren möchten wir daher unseren Beitrag leisten, St. Martini als Gesundheitszentrum im Eichsfeld zu stärken.“ Orthopädietechniker-Meister André Konradi ergänzt: „Natürlich haben wir mit dem Blick auf die regionale Wirtschaft auch ganz bewusst Rollstühle der Firma Otto Bock bereitgestellt.“

Regionale Zusammenarbeit sei wichtig. Daher begrüßen die  beiden Orthopädie- und Rehatechnik-Experten auch die Initiative von St. Martini zur Gesundheitsmeile am Sonnabend, 13. Juni und sind als Aussteller dabei. „Unser Ziel ist immer der bestmögliche Erhalt der Mobilität der Menschen. Auf der Gesundheitsmeile zeigen wir die ganze Bandbreite aktueller Rehatechnik und bieten Ganganalyse, Fußdruck- und Venenmessung.“

Abteilungsleiterin Beate Rust und Geriatrie-Stationsleiterin Martina Fütterer freuen sich. Sie können die Hilfsmittel für ihre Patientinnen und Patienten der Anfang April in Betrieb genommenen Geriatrie-Abteilung „gut einsetzen“.

von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter