Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sagenhafte Glockenfunde und Scherzgeld

Februarausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift blickt in regionale Geschichte Sagenhafte Glockenfunde und Scherzgeld

Die Februarausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift bringt wieder einiges Historisches zutage. Daneben gibt es Themen aus Kirche, Kultur und Traditionen.

Voriger Artikel
Mitgefühl und Mithilfe
Nächster Artikel
Knappe Bauplätze und Finanzen

Eine ältere Ausgabe der Heimatzeitschrift.

Quelle: EF

Duderstadt. Mit sagenhaften Fundorten von Kirchenglocken versunkener Dörfer hat sich Prof. Dr. Kurt Porkert beschäftigt. Dabei bezieht er sich auf Ortsnamen wie Glockenborn oder Glockenbrunnen, die oftmals auf überlieferte Sagen um Glockenfunde zurückzuführen sind. Einen Glockenborn gibt es  im Eichsfeld beispielsweise bei Großbodungen, Wehnde oder Obernfeld, eine Glockenstraße erinnert in Fuhrbach an die Sage um das ehemalige Dorf Ankerode.

Einen weiteren Beweis dafür, dass Martin Luther nicht in Deuna zu Besuch gewesen ist, gibt Edgar Rademacher in seinem Nachtrag zur Januarausgabe der Heimatzeitschrift. Die Inschrift eines Ölgemäldes lässt darauf schließen, dass Christoph vom Hagen aus Deuna nicht der gleichnamige Student sein kann, der 1504 Luther an der Erfurter Universität kennengelernt hatte.
Johann Freitag betrachtet lyrisch die Kaltenebersche Klus, und Josef Keppler ist wieder „Im Eichsfeld unterwegs“ zum ehemaligen Benediktinerkloster Gerode. Zur Geschichte des Hauses Nr. 9 in der Duderstädter Marktstraße, wo sich jetzt das Eichsfelder Tageblatt befindet, hat Alfons Wüstefeld recherchiert, und über Not- und Scherzgeld aus Zeiten des Ersten Weltkriegs berichtet Paul Lauerwald.

Zusatztexte in Kirchenbüchern geben oft Auskünfte über die eingetragenen Personen, beispielsweise zum Berufsstand, zu Verwandten oder zur Auswanderung. Mit solchen Zusatztexten hat sich Manfred Bierschenk befasst. Die Lebensleistungen der Dingelstädter Botaniker Ludwig Schunck und Gerhard Baumgarten würdigt Sören Baumgarten in seinem  Beitrag.
Aktuelles und Unterhaltsames gibt es unter der Rubrik „Berichte aus dem Eichsfeld“, zu den regionalen Vereinen, bei den Buchvorstellungen, im Veranstaltungskalender oder im Mundart-Beitrag. Die Eichsfelder Heimatzeitschrift erscheint monatlich bei Mecke Druck und Verlag. Info bei meckedruck.de/eichsfeld. ny

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter