Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sanierungsarbeiten an der St.-Ursula-Schule in Duderstadt

Neue Toiletten für den Mensabereich Sanierungsarbeiten an der St.-Ursula-Schule in Duderstadt

Komplett erneuert und um ein Behinderten-WC ergänzt wird in den Sommerferien die Toilettenanlage im Mensa-Bereich der Duderstädter St.-Ursula-Schule. Schulleiterin Daniela Breckerbohm freut sich über die Investitionsbereitschaft des Schulträgers, der dafür 90 000 Euro bewilligt hat.

Voriger Artikel
680 000 Euro für Schwimmhalle am Schulzentrum Gieboldehausen
Nächster Artikel
Storchenfest in Obernfeld

„Von Anfang an gut angenommen“: die Mensa der Schule.

Quelle: Thiele

Eine Pausenklingel gibt es an der St.-Ursula-Schule nicht, um die Eigenverantwortung der Schüler zu fördern, aber eine eigene Mensa. Ganztagsschule war die Integrative Gesamtschule (IGS) des Bistums Hildesheim schon, als sie noch Haupt- und Realschule war. Nach dem Start der IGS wurden dann vier Klassenräume zu einem Mensabereich mit Küche umgebaut. Die neue Mensa wurde im April 2013 fertiggestellt und eingeweiht.

 
Akzeptanzprobleme wie im Schulzentrum Auf der Klappe gibt es hier nicht. „Die Mensa wurde von Anfang an gut angenommen“, sagt Breckerbohm:   „Täglich werden bis zu 100 Essen ausgegeben.“ Zwei Lehrerinnen koordinieren den internen Mensabetrieb, Organisation und Bestellungen, zwei Angestellte kümmern sich um Essensausgabe, Vor- und Nachbereitung. Vorbestellt werden die Mahlzeiten wie an anderen Schulen im Landkreis über das Online-Bestellsystem Mensa-Max, geliefert von Frisch-Menü Teistungen. „Damit sind wir auch sehr zufrieden“, merkt Breckerbohm an. Wünsche würden berücksichtigt, auf Rückmeldungen reagiert, und es gebe täglich vier Menü-Alternativen – auf Wunsch auch lactosefrei und für Diabetiker geeignet. Stets sei ein vegetarisches Gericht und ein Gericht ohne Schweinefleisch dabei – auch wegen der muslimischen Schüler an der katholischen Schule.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter