Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schauburg kommt unter den Hammer

Duderstadt Schauburg kommt unter den Hammer

Die seit Juli 2015 verwaiste Schauburg steht immer noch zum Verkauf. Parallel zur Suche nach einem Käufer betreibt die Sparkasse Duderstadt jetzt ein Zwangsversteigerungsverfahren. Sparkassen-Marketingabteilungsleiter Elmar Thieme rechnet mit einer Versteigerung des Gebäudes im kommenden Frühjahr.

Voriger Artikel
Frau geschlagen und Toilette demoliert
Nächster Artikel
Sternstunden in der Basilika

Die "Neue Schauburg" in Duderstadt soll versteigert werden.

Quelle: Mahnkopf

Duderstadt. Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex am Steintor gehört zur Insolvenzmasse der Kempinga Verwaltungs-GmbH. Vor sechs Jahren hatte der Niederländer Heerke Kempinga mit seiner Familie das Fachwerkgebäude erworben, ein Bistro und ein Restaurant sowie im ehemaligen Kinosaal eine Indoor-Spielelandschaft eingerichtet und den Saal auch für Konzerte genutzt.

Für 99 000 Euro

Aus gesundheitlichen und familiären Gründen zogen sich Kempingas im vergangenen Jahr aus Duderstadt zurück, eine Nachfolgelösung mit Verpachtung scheiterte. Insolvenzverwalter Daniel Goth kündigte den Pächtern, die die Gastronomie fortsetzen wollten, nach Zahlungsproblemen. Seitdem wird die Schauburg im Immobilienportal der Sparkasse für 99 000 Euro zum Verkauf angeboten.

Goth, der der Sparkasse den Maklerauftrag für das Objekt erteilt hat, war anfangs noch guter Hoffnung, trotz Denkmalschutzes und problematischer Nutzungsmöglichkeiten der oberen Geschosse einen Käufer für das Gebäude mit historischem Charme zu finden. Bislang habe es aber keinen Interessenten mit Entwicklungsperspektiven gegeben, sagt der Fachanwalt der auf Insolvenzen spezialisierten Sozietät „InsoTreu“ aus Hannover. Kaufinteressenten hätten keine umsetzbaren Nutzungskonzepte gehabt oder seien wieder abgesprungen.

Privater Käufer in Rüdershausen

Inzwischen verkauft ist das ehemalige Schulgebäude in Rüdershausen, das ebenfalls zur Insolvenzmasse der Kempinga Verwaltungs-GmbH gehörte. Für das mit einer Photovoltaik-Anlage bestückte Gewerbeobjekt sei ein privater Käufer gefunden worden, der es weiter vermieten wolle, sagt Goth.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter