Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Schausteller bauen Festplatz in Gieboldehausen auf

Schützenfest beginnt am Freitag Schausteller bauen Festplatz in Gieboldehausen auf

Die Vorbereitungen auf dem Kleinen Anger laufen auf Hochtouren: Hier beginnt am Freitag das viertägige Schützenfest, zu dem neben  Fahr- und anderen Marktgeschäften ein Zelt, Live-Musik, Umzüge, Schießwettbewerbe, Proklamationen und weitere Programmpunkte gehören.

Voriger Artikel
Circus Atlantik begeistert mit temporeicher Show in Duderstadt
Nächster Artikel
Duderstädter Nachwuchskomponist nimmt an Kika-Casting-Wettbewerb mit seinem Song „Wasted“ teil

Aufbau des Festgeländes für das Gieboldehäuser Schützenfest: Peter Geibel montiert das Kinderkarussell.

Quelle: Richter

Gieboldehausen. Die Schützenbruderschaft Sankt Sebastian hat dafür gesorgt, dass es zum Auftakt am Freitagabend gleich in die Vollen geht: Die „Hit Radio Show“ gilt als Garant für ausgelassene Partystimmung. Einlass ins Festzelt ist ab 20.30 Uhr, vor und zwischen den Auftritten gibt es Musik von Discjockey Zahnfee.
Nach einem Kinderumzug, der am Sonnabend um 14.30 Uhr beim Geschäft Willi Döring startet, beginnt um 15 Uhr ein Familiennachmittag mit vielen Aktionen im Festzelt. Die Gruppe Rennsteigfeuer will ab 20 Uhr die Besucher zum Tanzen animieren, für 20.15 Uhr ist ein Freibieranstich angekündigt.

Der Festumzug setzt sich am Sonntag um 14 Uhr in der Bahnhofstraße in Bewegung und führt durch den Flecken zum Festplatz. „Wir rechnen mit 30 teilnehmenden Vereinen inklusive der Musikzüge“, so Vorsitzender Martin Creutzig. Im Zelt gibt es zu Kaffee und Kuchen ein Konzert der Musik- und Fanfarenzüge. Das Duo Pfefferminz übernimmt ab 19 Uhr das musikalische Kommando.

Abgerundet wird das Programm am Montag um 11.30 Uhr mit dem Schützenfrühstück. Außer am Eröffnungsabend ist der Eintritt bei allen Programmpunkten frei. Viele Anziehungspunkte wie ein Auto-Scooter, Kinderkarussell, Schießbude, Dartwerfen  und Ess- und Trinkangebote gibt es auf dem Festplatz. „Der Platz wird von der Bevölkerung gut angenommen“, so die Erfahrung von Creutzig, der wieder auf eine positive Resonanz hofft.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter