Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Staatsanwalt nimmt Strafbefehle zurück

Schlauchboot-Prozess Staatsanwalt nimmt Strafbefehle zurück

Weil sie am 27. Dezember 2015 mit einem aufblasbaren Kajak auf dem Duderstädter Obertorteich unterwegs gewesen sein sollen, hatten sich am Donnerstag eine Frau und zwei Männer vor dem Gericht zu verantworten. Die Staatsanwaltschaft nahm die Strafbefehle zurück.

Voriger Artikel
„Nur Bayerisch kann ich nicht“
Nächster Artikel
Kolpinger spenden für Geburtshilfe

Vor dem Amtsgericht versammelte sich eine kleine Menschentraube.

Quelle: Scharf

Duderstadt. Kurz nach Weihnachten hielt der sogenannte "Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen" eine seiner Kundgebungen am Kriegerdenkmal ab. Auf dem benachbarten Obertorteich begleiteten Gegendemonstranten die Veranstaltung aus einem Gummiboot heraus mit Sirenengeheul und Musik. Die Anklage warf ihnen jetzt Hausfriedensbruch, Vermummung und Verstoß gegen das Niedersächsische Versammlungsgesetz vor. 

Bereits kurz nach Verhandlungsbeginn hatten sich die Anklagepunkte auf die Frage reduziert, ob es sich um eine erhebliche Störung gehandelt habe. Das Abspielen einer kurzen Tonbandaufnahme reichte, um auch dieses Vorwurf zu entkräften. Der Staatsanwalt nahm die Strafbefehle gegen die drei Demonstranten zurück.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter