Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Schredderentgelt Hilkerode verdoppelt

Kostendeckung soll verbessert werden Schredderentgelt Hilkerode verdoppelt

Ein Schreddereinsatz der Samtgemeinde wird für Bürger doppelt so teurer wie bislang. Laut einstimmigem Beschluss des Samtgemeinderates kostet der Einsatz ab 1. September für Privathaushalte 20 statt 10 Euro je angefangene Viertelstunde.

Voriger Artikel
Burgen und Schlösser im Eichsfeld
Nächster Artikel
Storchenfest in Wollershausen

Ein Schreddereinsatz der Samtgemeinde wird für Bürger doppelt so teurer wie bislang. Laut einstimmigem Beschluss des Samtgemeinderates kostet der Einsatz ab 1. September für Privathaushalte 20 statt 10 Euro je angefangene Viertelstunde.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Ebergötzen. Feldmarksinteressentenschaften, Realgemeinden und ähnliche Verbände zahlen je angefangene Betriebsstunde 100 Euro.

Den Mitgliedsgemeinden steht der Schredder unentgeltlich zur Verfügung. Die Verwaltung begründete die Anpassung damit, dass die Kosten für den Bauhof deutlich höher lägen, ebenso die Preise bei Firmen. Die Samtgemeinde bietet den Schredder-Service seit der Abschaffung der Brenntage seit 1992 an. 2010 hatte es die letzte Entgeltanpassung gegeben.

Seit 2014 sind allgemeine Brenntage in Niedersachsen nicht mehr zulässig. Die Kostendeckung durch die Einnahmen werde immer geringer, hinzu komme die Belastung für den Bauhof, begründete Fachbereichsleiter Hendrick Sebode den Anhebungsvorschlag. Laut Kostenleistungsrechnung kostet der Schredder mit zwei Bauhofmitarbeitern ohne Rüst- und Fahrtzeiten mehr als 89 Euro die Stunde.

Der Schredder war 2014 zu 40 Prozent für Samtgemeinde und Mitgliedsgemeinden im Einsatz, zu 60 Prozent für Bürger. Erträge von Bürgern lagen bei 5244 Euro, was einem Kostendeckungsgrad laut Verwaltung von knapp 40 Prozent entsprach.

Die Samtgemeinde sei mit dem Schredder Vorreiter gewesen, sagte Wilfried Fraatz (SPD). Das Angebot sollte bleiben. Er müsse leider feststellen, dass Grünschnitt in Wald und Feldmark entsorgt werde. Das Angebot des Landkreises auf der Anlage in Breitenberg am Sonnabend nur bis 11 Uhr „ist nicht hinzunehmen“.

Johann-Karl Vietor (CDU) forderte von der Verwaltung zu prüfen, ob das Angebot nicht eine Steuerpflicht begründe. Der Samtgemeindeschredder wird nach der Sommerpause erst wieder ab September wie gewohnt wöchentlich donnerstags eingesetzt. Anmeldungen nimmt die Verwaltung unter Telefon 0 55 07/96 78 15 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter