Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schützenproklamationo in Seulingen

Wenn der Vater mit dem Sohne Schützenproklamationo in Seulingen

Die Seulinger Schützen haben zum Abschluss ihres Schützenfestes ein neues Königshaus gekürt. Nach drei Tagen voller Musik, Tanz und familienfreundlicher Unterhaltung stand das Highlight am Montag an.

Voriger Artikel
Kinder-BBS: 180 Viertklässler besuchen Schnupperkurse
Nächster Artikel
Medientrubel um Hanni und Nanni in Wulften

„Einer, der noch nie richtig schießen konnte“: Klemens Halfter (rechts) herzt den neuen Schützenkönig, seinen Sohn Michael.

Quelle: Richter

Seulingen. Das Festzelt auf dem Seulinger Schützenplatz war gut gefüllt, als Klemens Halfter, erster Vorsitzender des Vereins, zur Ordnung rief: „Schützen angetreten – ich bitte um Disziplin“. Nach einigen Minuten hatten sich dann etwa 300 Vereinsmitglieder vor der Bühne im Festzelt versammelt und folgten der Proklamation der neuen Würdenträger.

Eine besondere Freude machte Halfter die Nennung des neuen Schützenkönigs: König wurde einer der noch nie richtig schießen konnte“, scherzte er. Mit 29 und einer 10 als Stechschuss, wurde nämlich sein Sohn Michael Halfter der neue Schützenkönig von Seulingen. Mit einer heftigen Umarmung zeigte der Vorsitzende seine Freude über den Erfolg seines Sohnes. Knapp dahinter konnte Bernd Rust ebenfalls mit 29 Ring und einer acht als Stechschuss, den zweiten Platz erringen.

Schützenkönigin wurde Annina Ehbrecht mit 28 Ring, zweite Katharina Freitag mit 26 Ring. Louisa Kopp errang mit sagenhaften 30 Ring den Platz der Jungschützenkönigin, gefolgt von Fabian Ausburg mit 27 Ring. Ganz knapp ging es beim Ausschießen des Jugendkönigs zu. Antonia Kunze belegte mit dem gleichen Ergebnis wie Gewinner Pascale Otte, 27 Ring und einer neun als Stechschuss, den zweiten Platz. Ottes neun war ein wenig besser.

Jahresbestmeister bei den Männern wurde Florian Adam mit 135 Ring, vor Christof Rust mit 126 Ring. Bei den Damen machte Anke Wucherpfennig mit 140 Ring das Rennen vor Petra Kurth und Doris Freitag, die sich mit 139 Ring den zweiten Platz teilten. Bei den Senioren teilten sich sogar drei Herren den dritten Platz, mit jeweils 135 Ring: Joachim Rust, Helmut Warnecke und Hans-Dieter Wucherpfennig. Erster wurde Detlef Reimert mit 136 Ring.

Bereits am Sonntag wurde der Ratskönig ermittelt. Mit einem Ergebnis von 25 Ring konnte sich Olaf Robitsch über die Königswürden freuen. Zwei Ring dahinter landete Linus Wucherpfenning, der neue Vizekönig. Volkskönigin wurde mit 28 Ring Nicole Wucherpfennig, gefolgt von Nikolai Dennert mit 26 Ring. Den Stechschuss-Pokal konnte Leoni Habenicht entgegen nehmen. Die anstrengenden drei Tage hätten nach Halfters Meinung alle gut überstanden. Zum Ausklang des Schützenfestes werden mehr als 1500 Zuschauer erwartet, denn am Abend spielt die Band Swagger. „Für einen Montagabend nicht schlecht“, sagt Halfter.

Von Kay Weseloh

Foto: Richter

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Herbstfest in Rhumspringe

©Richter