Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kirmes und Fahrzeugsegnung

Gemeinsame Feier Kirmes und Fahrzeugsegnung

Mit einem Preisskat- und Knobelabend im Feuerwehrhaus starten die Fuhrbacher am Freitag in ihr Kirmeswochenende. Dabei steht in diesem Jahr eine Besonderheit an: Das neue Feuerwehrfahrzeug soll gesegnet werden.

Voriger Artikel
Talent entfalten und Spaß haben
Nächster Artikel
Wohnraum in Duderstadt beliebt bei jungen Menschen

Fuhrbach. Wie Beate Sommerfeld, Schriftführerin des Schützenvereins „Geselligkeit“ mitteilt, falle der Startschuss für das Kirmeswochenende am Freitag, 14. Oktober, um 19 Uhr. Dann soll der Preisskat- und Knobel-Abend im Feuerwehrhaus beginnen.

Das Kirmesschießen der örtlichen Vereine sei dann für Sonnabend, 15. Oktober, geplant. Zwischen 13 und 17 Uhr sollen Teilnehmer im Schützenhaus ihre Treffsicherheit beweisen können. „Anschließend lädt der Schützenverein Fuhrbacher, Gäste und Freunde zum Schlachteessen, gemütlichen Beisammensein mit Proklamation und Pokalübergabe ins Schützenhaus ein“, so Sommerfeld. Beginn sei um 18.30 Uhr. Anmeldungen zum Abendessen müssten bis Mittwoch, 12. Oktober, bei Bärbel Eckermann, Telefon 0 55 27 / 67 93 vorliegen.

Für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sei zu Sonntag, 16. Oktober, ein Fototermin angesetzt. Treffpunkt sei dazu um 11 Uhr das Feuerwehrhaus. Es wird um Erscheinen in Uniform gebeten. Ein bunter Familientag bei Kaffee, Eisenkuchen, Grillspezialitäten und Getränken sei für den Nachmittag rund um das Feuerwehrhaus geplant.

„Ein weiterer Anlass zum Feiern ist das neue Feuerwehrfahrzeug“, erklärt Sommerfeld, die auch Ortsbürgermeisterin (Fuhrbacher Wählergemeinschaft) ist. Am Sonntag soll das Fahrzeug, das bereits im Juni übergeben wurde, von Pfarrer Markus Grabowski gesegnet und offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Vorgesehen sei die Feierstunde für 13.30 Uhr, so Sommerfeld. Anschließend werde das Fahrzeug ausgestellt, um es der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter