Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Schule für die Zukunft fit gemacht

Nikolaus-Grundschule Schule für die Zukunft fit gemacht

Mit einem Kostenaufwand von rund 200 000 Euro ist die St.-Nikolaus-Grundschule in Tiftlingerode saniert worden.Anlässlich der Fertigstellung der Arbeiten gab es am Freitag, 25. März, eine unterhaltsam gestaltete Feier zur Neueinweihung, die zu großen Teilen von den Schulkindern selbst gestaltet wurde. Doch auch offizielle Worte durften nicht fehlen.

Voriger Artikel
Kinder falten Papier-Kraniche
Nächster Artikel
Verein wartet auf grünes Licht für neuen Sportplatz

Pflanzaktion mit kirchlichem Segen: Pater Peter weiht die sanierte Schule wieder ein.

Quelle: Pförtner

So erläuterte Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU), früher selbst Schüler in der Tiftlingeröder Grundschule, dass für die energetische Sanierung der Schule aus dem Konjunkturförderprogramm rund 180 000 Euro aufgewendet wurden, dazu kämen 20 000 Euro für Feuerschutz- und Sicherheitsmaßnahmen. Bereits im Jahre 2007 waren 70 000 Euro für Brandschutz und Kesselerneuerung in der St.-Nikolaus-Schule investiert worden.

In dem Schulgebäude und in der dazu gehörenden Sporthalle wurden unter anderem Fenster erneuert, die Wärmedämmung wurde optimiert, die Toiletten wurden komplett erneuert und beide Gebäude erhielten einen neuen Farbanstrich.

Mehr oder weniger runderneuert wurde auch das der Schule benachbarte Bürgerhaus, das künftig für die Nachmittagsbetreuung dienen soll sowie für Vereins- und Familienfeiern zur Verfügung steht. Es soll auch Treffpunkt der Jugend werden.

Besucht wird die St.-Nikolaus-Schule von Kindern aus Tiftlingerode und Immingerode. Tiftlingerodes Ortsbürgermeister Gerd Goebel (CDU) beteuerte in seiner Ansprache, man werde alles für den Erhalt der Grundschule in Tiftlingerode tun. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der Schulsituation in Gerblingerode gewinnt diese Aussage eine besondere Bedeutung.

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter