Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schulleiterin zieht positive Bilanz

Beliebtes Ganztagsangebot Schulleiterin zieht positive Bilanz

Nach der Bilshäuser Schule ist die Rhumspringer Grundschule als zweite Grundschule in der Samtgemeinde Gieboldehausen Ganztagsschule geworden. Schulleiterin Katharina Woitschewski zieht eine positive Bilanz nach dem Start zum Schuljahresbeginn.

Voriger Artikel
DLRG-Eichsfeld-Vorsitzender sorgt sich um Hallenbad
Nächster Artikel
Nesselröden krönt seine Marmeladenkönigin

Rhumspringe. Von den derzeit 93 Grundschülern aus Rhumspringe, Lütgenhausen, Rüdershausen und Wollershausen seien 53 für Ganztagsangebote angemeldet, berichtet Woitschewski und ist hochzufrieden mit der Resonanz. Für das kommende Halbjahr rechnet die Schulleiterin mit noch mehr Anmeldungen. Anfangs habe es noch Schwierigkeiten mit der Schülerbeförderung gegeben. „Die konnten aber aus dem Weg geräumt werden“, sagt Woitschewski: „Das Busunternehmen setzt jetzt einen weiteren Bus ein.“

An der Rhumspringer Schule gibt es derzeit zwei dritte Klassen, alle anderen Jahrgänge sind einzügig. Vor Einrichtung der offenen Ganztagsschule hat bereits der Schulförderverein eine ergänzende Ganztagsbetreuung angeboten. In dem Antrag für die Ganztagsschule war unter anderem auf berufstätige Eltern mit Arbeitsplätzen in Göttingen und Duderstadt sowie die steigende Zahl Alleinerziehender hingewiesen worden. Für das Ganztagsangebot montags bis donnerstags in der Zeit von 13 bis 15.30 Uhr können die Eltern ihre Kinder tageweise für jeweils ein Schulhalbjahr verbindlich anmelden.

Das Mittagessen für die Ganztagskinder wird von der Frisch-Menü GmbH aus Teistungen geliefert. „Das Mittagessen wird von den Kindern sehr gut angenommen, ist abwechslungsreich und schmeckt gut“, sagt Woitschewski: „Für die Essensausgabe in zwei Etappen nutzen wir die Schulküche, die noch zur Mensa umgebaut werden soll.“

Die Erledigung der Hausaufgaben wird täglich in zwei Gruppen durch Lehrkräfte betreut. Die Arbeitsgemeinschaften werden neben Lehrkräften auch von pädgogischen Mitarbeiterinnen, Ehrenamtlichen und der Breitenbergerin Patricia Nolte in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) geleitet. Handarbeiten bietet Woitschewski in der AG Flinke Nadel an, Werken Daniel Volkwein. Darüber hinaus gibt es Sport und Ju-Jutsu mit Patricia Nolte, Basteln mit Martina Faßhauer, Kunst und Kram mit Cornelia Härter, Zeichnen mit Heide Müntz, Spiele mit Stephanie Trabelsi sowie eine Lese- und Schreibwerkstatt mit Buchautorin Michaela Schreier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Feuerwehrübung in Krebeck

©Richter