Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Schwimmer drehen letzte Runden

Ende der Saison Schwimmer drehen letzte Runden

Zum letzten Mal in diesem Jahr können Schwimmer am Freitag, 7. September, unter freiem Himmel im Duderstädter Freibad ihre Bahnen ziehen und am Sonntag im Seeburger See ihre Runden drehen.

Voriger Artikel
Tag des offenen Denkmals
Nächster Artikel
Jugendliche für Politik interessieren

Nur noch am Freitag, 7. September, möglich: Schwimmfreuden im Duderstädter Freibad in der August-Werner-Allee.

Quelle: Thiele

Eichsfeld. In Seeburg kann bei schönem Wetter die Minigolfanlage weiterhin genutzt werden, in Duderstadt schließt sich nahtlos die Wintersaison an: Das Hallenbad, Auf der Klappe, wird am Sonnabend, 8. September, bei unveränderten Eintrittspreisen geöffnet. Voraussichtlich im Oktober wird hingegen das seit Ende März geschlossene gemeindeeigene Rhumspringer Hallenbad abgerissen.

Noch einmal mit blauem Auge davongekommen

Die Freibad-Betreiber, die Ende Juli noch auf ein Saison-Desaster zusteuerten, sind noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen – dank des oftmals blauen Himmels im Spätsommer. „Mit allein 14 500 Badegästen hat der August einen Negativrekord verhindert“, sagt Marcus Pötzl von der Eichsfelder Blockheizkraftwerk- und Bädergesellschaft (EBB), die Frei- und Hallenbad in Duderstadt betreibt. Letztlich waren es einige wenige Tage im August, die nach einem verregneten Sommer die Wende gebracht haben. „Erst wenn es drei Tage richtig heiß ist, strömen die Gäste ins Freibad“, berichtet Pötzl.

Mit rund 39 000 Badegästen falle die Saison-Bilanz in Duderstadt trübe bis durchwachsen aus. Nur im vergangenen Sommer, in dem es nahezu keine Schönwetterperioden gab, waren es mit 35 000  Besuchern noch weniger, in den beiden Jahren davor jeweils rund 50 000 Badegäste.

Trübe Bilanz aufgehellt

„Die vergangenen Wochen  haben die trübe Bilanz der diesjährigen Saison etwas aufgehellt“, bestätigt auch Seeburgs Bürgermeister Harald Finke (CDU): „Einen drastischen Einbruch der Besucherzahlen  gab es nicht, ein gutes Ergebnis sieht aber anders aus.“ Rund 7000 Tagestickets für das Naturschwimmbad verkauft Platzwart Dieter Weidemann pro Saison, gut 100 Stammgäste kaufen sich Familien-Saisonkarten. Mit rund 2000 Schwimmbadbesuchern bescherte der 19. August, an dem der NDR einen Beitrag über den See drehte, dem Freibad einen Tagesrekord – nach einem durchwachsenen Juni und einem Juli, der ins Wasser fiel. Obwohl es noch einmal schön werden soll, rechnet Weidemann am Wochenende nicht mehr mit vielen Besuchern: „Dafür sind die Nächte schon zu lang und zu kalt, die Wassertemperatur kühlt sich immer mehr herunter.“ 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Apfel- und Birnenmarkt in Duderstadt

©Richter